"Club" will neuen Coach bis Anfang Januar

Nürnberg.  Nach dem überraschenden Abgang von Dieter Hecking will Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg rechtzeitig vor dem Start in die Rückrunden-Vorbereitung einen Nachfolger präsentieren.
Martin Bader zeigte sich über Heckings Entscheidung enttäuscht . Foto: Daniel Karmann Foto: DPA

"Wir werden uns über die Weihnachtstage in Ruhe Gedanken machen", sagte "Club"-Sportvorstand Martin Bader der Nachrichtenagentur dpa. "Natürlich wollen wir mit einem neuen Trainer in die Vorbereitung gehen." Hecking wechselt zum Konkurrenten VfL Wolfsburg.

"Ich bin enttäuscht", gestand Bader, der bis zuletzt um den Verbleib Heckings geworben hatte. "Ich bin enttäuscht, dass wir das, was wir angefangen hatten, nicht weitermachen." Vorwürfe wollte er dem scheidenden Coach, dessen Vertrag bei den Franken noch bis 2014 lief, aber ausdrücklich nicht machen: "Wir werden nichts Schlechtes über ihn sagen. Aber ich kann keine Beweggründe nachvollziehen, wenn man vom 1. FC Nürnberg weggeht."

Abo-Bestellung

Umfrage

Welcher DFB-Weltmeister hat den Titel "Wetlfußballer" verdient?

Philipp Lahm
Bastian Schweinsteiger
Manuel Neuer
Thomas Müller
Mario Götze
Toni Kroos

Folgen Sie uns auf Google+