Telekom Baskets Bonn

Selbstbewusst nach Oldenburg

BONN.  In der EuroChallenge treten die Telekom Baskets am Dienstag bei den EWE Baskets an. Die Oldenburger sind bereits für das Viertelfinale qualifiziert. Die Baskets müssen das Spiel Aalst gegen Minsk im Auge behalten.
Die Telekom Baskets treten am Dienstag bei den EWE Baskets an.
								Foto: Jörn Wolter
Die Telekom Baskets treten am Dienstag bei den EWE Baskets an. Foto: Jörn Wolter

Irgendwie ist es eine merkwürdige Partie, die den Telekom Baskets am Dienstag um 20 Uhr in der EuroChallenge bei den EWE Baskets Oldenburg bevorsteht: Nach dem 75:68-Sieg in der Bundesliga bei den Neckar Riesen Ludwigsburg hatten sich die Spieler einen freien Tag verdient, entsprechend kurz war die Vorbereitung.

Für die Oldenburger geht es um nichts mehr - sie sind bereits für das Viertelfinale qualifiziert. Und: Die Bonner werden nach der Schlusssirene noch ein halbes Stündchen warten müssen, ehe sie wissen, welche Bedeutung ihr Ergebnis hat - es kommt auf die andere Partie an: Gewinnt Bonn in Oldenburg und Aalst gegen Minsk, wären die Telekom Baskets ebenfalls eine Runde weiter, sonst noch nicht.

"Was auch immer heute passiert; wir haben es selbst in der Hand - das war unser Ziel", sagt Baskets-Trainer Michael Koch. "Wenn wir nächste Woche zu Hause Minsk schlagen, sind wir auf jeden Fall durch."

Fotos vom Hinspiel gegen die EWE Baskets
Die kurze Vorbereitung empfindet Koch nicht als Problem. Zum einen kennt sein Team die Oldenburger sowieso recht gut, spielte in der Vorbereitung, BBL-Hinrunde und im EuroChallenge-Hinspiel in Bonn schon gegen die Mannschaft von Trainer Sebastian Machowski. Zum anderen wächst mit der aktuellen Erfolgsserie das Selbstbewusstsein seines Teams und mit dem Selbstbewusstsein die Erfolgsserie.

Dieses Selbstbewusstsein trug die Bonner auch in Ludwigsburg zum Sieg: In dem Wissen, einen guten Plan zu haben, spielten die Baskets geduldig, bis die Hausherren die Nerven verloren und ihnen erlaubten, die Punkte einzupacken.

Auch gebrauchte Tage Einzelner haben nicht mehr eine solch negative Wirkung wie früher. "Seit den Veränderungen fällt es nicht mehr so sehr ins Gewicht, wenn einer mal einen schlechten Tag hat, wie etwa Kyle Weems in Ludwigsburg. Wir haben dann andere Waffen. Das macht ein Team aus", sagt Koch und blickt noch einmal auf die personellen Umwälzungen zurück.

Mit Jamel McLean, der im Januar Patrick Ewing jr. ersetzte, läuft es jetzt rund, das Team ist eingespielt, es kann an den Strategien getüftelt werden.

"Wir wollen in Oldenburg weiter an unserem Konzept arbeiten", erklärt der Trainer, "was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat, will ich auch in Oldenburg sehen."

EuroChallenge - Last 16, Gruppe L 
Dienstag:
Oldenburg - Telekom Baskets  20 Uhr
Okapi Aalstar - Tsmoki-Minsk 20.30 Uhr

Weitere Informationen zu Baskets Bonn finden Sie im GA-Spezial.

Abo-Bestellung
Baskets Spieplan
Baskets Online-Shop
Baskets-InTeam
Tickets bestellen
Der Kader der Baskets