Flügelspieler verlässt die Baskets

Kenneth Horton wechselt von Bonn nach Frankreich

BONN. Die Telekom Baskets verlieren ihren Flügelspieler: Kenneth Horton schließt sich dem französischen Erstligisten Elan Bearnais Pau-Lacq-Orthez an. Ersatz könnten die Verantwortlichen in Las Vegas finden.

Nachdem die Telekom Baskets die Verträge mit TJ DiLeo, Josh Mayo und zuletzt Julian Gamble verlängert haben, ist nun klar, dass es mit einem Spieler des Kaders der letzten Saison kein Wiedersehen geben wird: Kenneth Horton wechselt in die erste französische Liga zu Elan Bearnais Pau-Lacq-Orthez. Das gab der Forward am Sonntagabend über seine Social-Media-Kanäle bekannt.

In seiner sechsten Saison als Profi in Europa kehrt der US-Amerikaner somit dahin zurück, wo seine Europareise begann. 2012 heuerte er bei SOMB Boulogne-sur -Mer an, ehe er über Limassol (Zypern), Kataja (Finnland) und Bayreuth in Bonn landete und für die Telekom Baskets in 33 BBL-Spielen durchschnittlich 10,8 Punkte und 6,0 Rebound holte. International verzeichnete seine Statistik im Fiba Europe Cup 14,7 Punkte und 6,0 Rebounds im Durchschnitt.

Auf der Suche nach Ersatz sind Baskets-Sportmanager Michael Wichterich und Cheftrainer Predrag Krunic am Sonntag nach Las Vegas geflogen, wo noch bis zum 17. Juli die NBA in der sogenannten Summer League Talenten und Spielern auf Jobsuche eine Plattform bietet, auf sich aufmerksam zu machen.

Es ist davon auszugehen, dass beim aktuellen Stand des Kaders neben einem Ersatz für Horton ein Nachfolger für Ryan Thompson, der nach Ulm wechselt, sowie ein Backup-Center gesucht werden.

Der Baskets-Kader für 2017/18: Josh Mayo, Julian Gamble, Konstantin Klein, Yorman Polas Bartolo, TJ DiLeo, Martin Breunig, Alex Möller, Julian Jasinski, Jordan Parks, Ron Curry.