Telekom Baskets Bonn

Julian Jasinski wechselt nach Rhöndorf

Julian Jasinski.

Julian Jasinski von den Telekom Baskets.

BONN. Baskets-Power-Forward Julian Jasinski bleibt auch in der kommenden Saison im Bonner Bundesliga-Kader, spielt aber per Doppellizenz für Rhöndorf in der ProB.

Spielzeit mit Verantwortung statt Kurzeinsätze und harte Holzbank. Julian Jasinski wechselt innerhalb des Bonn/Rhöndorfer Basketballprogramms die Rheinseite und erhält künftig eine tragende Rolle bei den Dragons. Der 22-Jährige Doppellizenzler wird aber nicht nur für den Zweitligisten auflaufen; er nimmt weiterhin am Trainingsbetrieb des Baskets-Bundesligakaders teil und kann in der BBL sowie im europäischen Wettbewerb eingesetzt werden.

„Julian hat uns in der vergangenen Saison mehr geholfen und für die Mannschaft geleistet, als sich das in Minuten auf dem BBL-Parkett ausgedrückt hat. Als Basketballspieler hat er dennoch einen großen Schritt nach vorn gemacht hat“, sagt Michael Wichterich, Sportmanager der Telekom Baskets Bonn. „Im kommenden Jahr wird er daher weiter Bestandteil des Bundesligakaders sein, soll aber jetzt in der ProB viel Spielzeit bekommen und entsprechende Verantwortung übernehmen.“

Der 2,01 Meter große Power Forward war zur vergangenen Saison aus Schwelm, wo er in der 1. Regionalliga spielte, zu den Telekom Baskets Bonn gewechselt. Dort kam er zu sieben Kurzeinsätzen, trug aber im Regionalligakader Verantwortung und brachte es auf 9,6 Punkte, 5,4 Rebounds und 1,4 Assists im Durchschnitt.