Interview mit Jared Jordan

"Ich will mit dem Erreichen der Play-offs nicht zufrieden sein"

BONN.  Er ist die Königsfigur im Bonner Spiel, beliebt, weil er ein netter Kerl ist und bewundert für seinen Weitblick auf dem Feld. Jared Jordan, der beste Passgeber der Liga, bleibt ein Bonner. Zwischen Hochzeitsreise in Mexiko und Dienstantritt in Bonn beantwortete er die Fragen .
Bad in der Menge: Jared Jordan nach einem Spiel.
								Foto: Wolter
Bad in der Menge: Jared Jordan nach einem Spiel. Foto: Wolter

Herr Jordan, Sie hatten viele Angebote, auch aus der BBL. Warum haben Sie sich doch für die Baskets entschieden?
Jared Jordan: Ja, es gab andere Angebote, aber ich habe entschieden, dass Bonn für mich das Beste ist. Ich kann mich nur wiederholen: Ich liebe es, in Bonn zu leben und in Bonn Basketball zu spielen. Es ist für Mary Beth und mich zu einem zweiten Zuhause geworden und das hat ganz viel mit dem Club und seinen Fans zu tun. Für mich ist wichtig, dass ich mich wohlfühle, und das ist in Bonn definitiv der Fall. Zu wissen, wer vom alten Kader zurückkehrt, hat mir die Entscheidung leichter gemacht. Alles gute Jungs, mit denen ich prima auskomme.

Sie hatten ein gutes Verhältnis zu Mike Koch und man fürchtete, dass Sie ohne ihn nicht in Bonn bleiben würden. Warum hat Mathias Fischer Sie überzeugt, dass Bonn auch ohne Mike Koch ein guter Standort ist?
Jordan: Mike und ich hatten wirklich ein sehr freundschaftliches Verhältnis und das wird auch so bleiben. Aber Coach Fischer hat mir in unseren Gesprächen deutlich gemacht, wie wichtig der Spielmacher in seinem Team ist. Er will mir viel Verantwortung übertragen - und darauf freue ich mich.

Die besten Bilder von Jared Jordan
Wussten Sie, wie das neue Team aussehen würde?
Jordan: Ich wusste ja wer bleibt, und dass Benas Veikalas und Jamel McLean zurückkommen, den Rest habe ich wie alle anderen auch gespannt verfolgt. Ich kenne keinen von den Neuen persönlich, aber gegen Ryan Brooks habe ich ja letztes Jahr schon gespielt. Ein guter Basketballer.

Was ist Ihr persönliches Ziel für die neue Saison?
Jordan: In der Vergangenheit waren immer die Play-offs das Ziel, die zu erreichen war wichtig. Aber ich denke, wir sollten nach mehr streben. Ich will mit dem Erreichen der Play-offs nicht zufrieden sein. Ich will mehr.

Sind Sie noch in Mexiko?
Jordan: Nein, wir sind zurück in den USA und landen dann am Sonntag Vormittag wieder in Bonn.

Weitere Informationen zu Baskets Bonn finden Sie im GA-Spezial.

Abo-Bestellung
Baskets Spieplan
Baskets Online-Shop
Baskets-InTeam
Tickets bestellen
Der Kader der Baskets