Telekom Baskets

Djurisic fällt vorerst bei den Telekom Baskets aus

Ein bisschen lädiert ist Nemanja Djurisic von der montenegrinischen Nationalmannschaft zurückgekehrt. Er muss nach einem Nasenbeinbruch mit Maske spielen.

Ein bisschen lädiert ist Nemanja Djurisic von der montenegrinischen Nationalmannschaft zurückgekehrt. Er muss nach einem Nasenbeinbruch mit Maske spielen.

BONN. Der Montenegrier Nemanja Djurisic hat gegen Bremerhaven einen Schlag auf den Daumen bekommen. Die Daumenverletzung muss nun weiter abgeklärt werden.

Selten war der Telekom Dome nach einem Spiel so schnell leer. Die Enttäuschung über die Niederlage der Telekom Baskets gegen Bremerhaven und die damit verpasste Pokalqualifikation hatte die Fans schnell aus der Halle getrieben. Der Gemütszustand glich dem der Mannschaft, die sich ebenfalls zügig in die Kabine begeben hatte. Nur Martin Breunig stand vor einer Kamera noch Rede und Antwort. Der Center wirkte ein bisschen ratlos, suchte aber auch nicht nach Entschuldigungen, sondern bekannte: „Die Verteidigung muss wieder besser werden.“

Schon im Vorfeld hatte mancher geahnt, dass die Partie gegen die Eisbären schwieriger werden könnte, als es der Blick auf die Tabelle vorgaukelte. Für beide Teams ging es um viel – für die Baskets um die Pokalteilnahme und wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs, für die Gäste um Zähler gegen den Abstieg. Baskets-Sportmanager Michael Wichterich hatte schon im Vorfeld gemahnt, die Nordlichter und ihre sicheren Distanzschützen nicht zu unterschätzen. „So eine Leistung wie in Nymburk ist den Jungs nicht egal“, hatte er nach dem Auswärtsspiel am Dienstag in Tschechien gesagt. Und: „Die wollen die Dinge besser machen. Und das werden sie gegen Bremerhaven auch tun.“

Im Nachhinein wirkt es vielleicht wie das Pfeifen desjenigen, der sich im dunklen Wald fürchtet. Die Baskets boten zu wenig, niemand spielte über Durchschnitt, eher darunter. Die vergangene Woche mit den Spielen in Frankfurt (Sonntag) und Nymburk hatte Kraft geraubt. Ein Saisonziel ist verpasst, für das wichtigere, die Playoffs, gab es einen Rückschlag.

Die Bonner haben sich mit diesem einen Spiel die Halbzeitbilanz verdorben – auch die Niederlagen gegen die anderen Außenseiter wie den Mitteldeutschen BC und Science City Jena haben dazu beigetragen.

Noch dazu müssen die Bonner vorerst auf Nemanja Djurisic verzichten. Der Montenegriner hatte gegen Bremerhaven einen Schlag auf den Daumen bekommen und muss zur Klärung am Montag noch einmal zum Arzt. „Gebrochen ist wohl nichts, aber vorläufig fällt er aus“, sagt Wichterich nach dem miserablen Abschluss der BBL-Hinrunde.