EuroChallenge

Das Hindernis für die Telekom Baskets heißt Tiflis

BONN.  Die Telekom Baskets Bonn können am Dienstagabend einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen. Im Telekom Dome geht es in der EuroChallenge gegen den BC Armia Tiflis.
Foto: Jörn Wolter
Foto: Jörn Wolter

Wer vom Pferd fällt, sollte möglichst schnell wieder aufsteigen - so ein volkstümlicher Ratgeber zum Umgang mit schlechten Erfahrungen. Nicht lange nachdenken, weitermachen. Die Telekom Baskets Bonn sind am Samstag am Hindernis Bremerhaven vom Pferd BBL gefallen, da kommt drei Tage später das Pferd EuroChallenge mit der Hürde BC Armia Tiflis in den Telekom Dome (Dienstag, 19.30 Uhr).

In der Liga hat der georgische Meister aktuell vier Siege in Serie verbucht, aber die EuroChallenge-Partien in Holon (69:84) und gegen Antwerpen (71:80) verlor das Team um den ehemaligen Gießener Aufbauspieler Giorgi Gamqrelidze. Damit stehen die Gäste schon gehörig unter Druck.

Für Baskets-Trainer Michael Koch ist das zweitrangig. "Egal, wie unser nächster Gegner heißt, wir sind wieder an dem Punkt angekommen, wo wir uns auf uns selbst konzentrieren müssen", sagt er und blickt nur noch zur Analyse zurück. "An den Fehlern muss man arbeiten, an dem, was passiert ist, kann man sowieso nichts mehr ändern", sagt er.

Geärgert hatte der 46-Jährige sich natürlich trotzdem: "Wir haben nicht gespielt, was wir uns vorgenommen hatten. Die Einstellung hat von Anfang an nicht gestimmt. Das war nach vier Siegen wieder die kleine Lehre, weiter an sich zu arbeiten."

"Die Bremerhavener konnten schon früh Selbstvertrauen aufbauen und haben es bis zum Ende behalten", sagte ein selbstkritischer Kyle Weems. "Gegen Tiflis haben wir jetzt die Chance, den schlechten Geschmack wieder aus dem Mund zu bekommen und dann in Gießen nachzulegen." Beim Tabellenletzten spielen die Baskets am Sonntag (17 Uhr).

Auch der bisher überragende Bonner Spielmacher Jared Jordan hatte gegen Bremerhaven nicht seinen besten Tag erwischt. Es fand sich auch niemand, der in die Bresche gesprungen wäre und das Spiel an sich gerissen hätte. Koch war allerdings weit davon entfernt, Jordan die Schuld an der Niederlage zu geben: "Er ist schließlich kein Roboter. Er hat schon viele Spiele zu unseren Gunsten entschieden. Wenn es bei ihm mal nicht läuft, sind alle in der Pflicht."

Mit einem Sieg würden die Baskets einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen. Das Hindernis heißt Tiflis und scheint von überschaubarer Höhe - wenn die Baskets wieder die Leistung abrufen, mit der sie Oldenburg, Antwerpen, Ulm und Holon übersprungen haben.

EuroChallenge - Gruppe H:
Telekom Baskets - BC Armia Tiflis  Di., 19.30
Hapoel Holon  - Antwerp Giants  Mi., 19.30

1. Telekom Baskets  2 166:150 4
2. Hapoel Holon  2 162:154 3
3. Antwerp Giants  2 152:152 3
4. BC Armia Tiflis  2 140:164 2

Weitere Informationen zu Baskets Bonn finden Sie im GA-Spezial.

Abo-Bestellung
Baskets Spieplan
Baskets Online-Shop
Baskets-InTeam
Tickets bestellen
Der Kader der Baskets