Angebot abgelehnt Baskets-Spieler Zubcic wechselt nach Bosnien

Zweitbester Schütze war Tomislav Zubcic (rechts) für die Telekom Baskets in der vergangenen Saison.

BONN. Anders als angestrebt wird Tomislav Zubcic nicht ein weiteres Jahr für die Telekom Baskets spielen. Die Enttäuschung beim Bonner Basketball-Bundesligisten ist groß.

Enttäuschung bei den Telekom Baskets Bonn. Tomislav Zubcic wird nicht, wie angestrebt, ein weiteres Jahr für den Basketball-Bundesligisten spielen. Der Kroate hat beim bosnischen Spitzenclub KK Igokea unterschrieben. „Wir hatten eigentlich gehofft, dass wir zusammenkommen. Das ist leider nicht passiert“, erklärte Baskets-Sportmanager Michael Wichterich. „Wir sind der Meinung, wir haben ihm für unsere Verhältnisse ein gutes Angebot gemacht und hätten uns darüber gefreut, wenn er auch im nächsten Jahr für uns im Magenta-Trikot unterwegs gewesen wäre.“

Dass der 28-Jährige nach Bosnien wechselt, überrascht ein wenig, denn in anderen Ländern gibt es finanzstärkere Vereine, auf die es Zubcic vermutlich abgesehen hatte. Womöglich wird er sich in seinem Vertrag eine Hintertür offen gelassen haben.

Trotz der Enttäuschung „wünschen wir Tomislav für die Zukunft das Allerbeste. Er ist wirklich ein Supertyp“, sagte Wichterich. 2,12 Meter-Mann Zubcic war in der vergangenen Saison für den verletzten Jordan Parks gekommen. Wichterich: „Er hatte großen Anteil daran, dass wir einen guten Rhythmus entwickelt und dann eine sehr ordentliche Saison gespielt haben.“ Zubcic war am Ende mit im Schnitt 13,5 Punkten zweitbester Werfer der Mannschaft von Trainer Predrag Krunic und machte sich als herausragender Distanzschütze einen Namen. Auf der Suche nach Ersatz ist Wichterich aber nicht bange. „Wir haben Alternativen. Ich denke auch, dass wir eher früher als später etwas vermelden können“, kündigte er an.

Zur Startseite