Telekom Baskets-Neuzugang

Aaron White wechselt zu den Baskets

Mit viel Energie trat Aaron White in den Spielen für die "Hawkeyes" von der University of Iowa auf. FOTO: AFP

Mit viel Energie trat Aaron White in den Spielen für die "Hawkeyes" von der University of Iowa auf. FOTO: AFP

BONN. Große Zufriedenheit herrscht bei den Telekom Baskets Bonn über ihre jüngste Errungenschaft. Lange musste man bei dem Basketball-Bundesligisten auf die Unterschrift warten, aber seit Sonntag ist klar, dass Aaron White die Rotation der Baskets auf den großen Positionen komplett macht.

Der 22-jährige Power Forward bringt nicht nur Größe mit, er misst 2,06 Meter, sondern auch großes individuelles und spielerisches Potenzial. "Aaron hat während seiner gesamten Zeit an der Universität von Iowa überzeugt und sich in seinen Leistungen von Saison zu Saison kontinuierlich gesteigert", schwärmt Fischer von dem Neuzugang, der zunächst für ein Jahr nach Bonn kommt.

White gehörte auf seiner Position zum Besten, was die US-amerikanische College-Liga NCAA zu bieten hat. Für die "Hawkeyes" kam er in seinem letzten Jahr auf 16,4 Punkte, 7,3 Rebounds, 1,4 Assists und 1,3 Steals pro Spiel. Das blieb bei den Proficlubs der NBA nicht unbemerkt. Bei der diesjährigen Draft wurde White von den Washington Wizards an Nummer 49 gezogen, konnte sich in der Summer League in Las Vegas aber dann nicht nachhaltig aufdrängen. Dennoch bekamen Fischer und Sportmanager Michael Wichterich sofort einen guten Eindruck von White.

"Er ist uns in Las Vegas zum ersten Mal aufgefallen. Er hat dort deutlich zielstrebiger agiert als manch anderer Spieler. In allem, was er macht, ist er sehr schnell", sagte Wichterich. Er habe durch eine schnörkellose Spielweise auf seiner Position herausgestochen. "Er verfügt über tolle athletische Anlagen, hat sich ein breites Arsenal an offensiven Waffen erarbeitet und wird uns aufgrund seiner Länge sowie hohen Grundschnelligkeit in der Verteidigung stärken", ergänzte Fischer.

White war der Motor des Fast-Break-Spiels der "Hawkeyes". Mit seinem starken Zug zum Korb stellte er die gegnerischen Abwehrreihen regelmäßig vor Probleme und war oft nur durch Fouls zu stoppen. Auf sieben Freiwürfe pro Spiel kam er in seiner NCAA-Abschluss-Saison. White verfügt zudem über einen soliden Distanzwurf. Seine Dreierquote lag zuletzt bei 35,6 Prozent. "Beim 'Offensive Rating', welches diverse statistische Bereiche im Angriff zusammenfasst, erreichte er im landesweiten Vergleich aller NCAA-Spieler den zweithöchsten Wert (133,9)", teilten die Baskets in ihrer Pressemitteilung mit.

Aufgrund seiner Qualitäten, glaubt Wichterich, "sollte Aaron White in Europa schnell Fuß fassen können. Wir haben den Eindruck, dass er gut in unser Team passt".

Der Sportmanager sieht die Baskets in puncto Personalplanungen auf einem guten Weg. "Ich erwarte nicht, dass wir in der nächsten Woche komplett damit durch sind, aber in den nächsten Tagen wird schon noch was passieren", blickte er gestern voraus.

Derzeit sind noch drei Ausländerpositionen zu besetzen. Gewartet wird auf die Unterschrift von Spielmacher Eugene Lawrence. Darüber hinaus müssen noch ein Shooting Guard und ein Flügelspieler verpflichtet werden.

Vita

Name                 Aaron White
Geburtstag:       10.09.1992
Größe:               2,06 m
Gewicht:            104 kg
Position:             Power Forward
Nationalität:       us-amerikanisch
Stationen:          seit 2015              Telekom Baskets Bonn
                           2011 – 2015        University of Iowa
                           bis 2011               Strongsville Highschool


Kader Telekom Baskets Bonn (Stand: 26.7.2015):

Mathias Fischer (Trainer), Chris O’Shea (Co-Trainer), Andrej Mangold, Dirk Mädrich, Florian Koch, Tadas Klimavicius, Isaiah Philmore, Rotnei Clarke, Aaron White