SSF Fortuna Bonn

Volleyballerinnen drehen nach Anlaufproblemen auf

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Volleyballerinnen der SSF Fortuna beim Auswärtsspiel in Wietmarschen.

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Volleyballerinnen der SSF Fortuna beim Auswärtsspiel in Wietmarschen.

BONN. Die Drittliga-Volleyballerinnen der SSF Fortuna Bonn feiern in Wietmarschen ihren dritten Saisonsieg und klettern auf Rang acht.

Die Drittliga-Volleyballerinnen der SSF Fortuna haben ihr Auswärtsspiel beim SV Wietmarschen mit 3:2 (10:25, 25:22, 25:22, 21:25, 15:9) gewonnen. Besonders im ersten Satz sah es allerdings nicht danach aus, vor etwa 400 Zuschauern fanden die Bonnerinnen überhaupt nicht in die Partie. Für Trainer Albert Klein gab es dafür mehrere Gründe: „Nach einer langen Fahrt und vor so vielen Fans ist es ohnehin schon schwierig, einen guten Start zu erwischen. Wenn dann am Tag vor der Partie noch der 11.11. war, wird das Ganze noch komplizierter. Auch wenn ich weiß, dass die Spielerinnen sich gut auf das Spiel vorbereitet haben.“

Positiv überrascht wurde der Coach dann aber im nachfolgenden Spielabschnitt. Die selben Spielerinnen, die am Anfang noch Fehler an Fehler reihten, drehten den Spieß um und glichen aus. „Es spricht für die Mannschaft, dass wir so einen schlechten ersten Satz ausblenden können und uns nicht zurückwerfen lassen“, sagte Klein nach der Partie. Im dritten Satz setzte er selbst dann einen entscheidenden Akzent. Bei einem Rückstand von drei Punkten leitete der Trainer durch einen Doppelwechsel die Wende ein. Die Gäste gewannen den Satz.

Großer Kader von Vorteil

Im vierten Abschnitt leisteten sich die SSF Fortuna wieder zu viele Fehler in der eigenen Annahme, und so kam es zum Tiebreak. In dieser Phase konnten sich Chiara Lück, die offensiv viel Druck ausübte, und Laura Rudnick, von der viel Ruhe ausging, in den Mittelpunkt spielen. „Hier zeigt sich, dass ein großer Kader wichtig ist. Je nachdem, wie ein Spiel läuft, können wir die entsprechenden Spielertypen auf das Feld schicken“, erklärte Klein. Im entscheidenden fünften Satz setzten sich die Gäste früh ab und sicherten sich so den dritten Saisonsieg. In der Tabelle klettern sie weiter nach oben, momentan stehen die SSF Fortuna auf dem achten Platz.

SSF Fortuna Bonn: Luisa Reinhardt, Laura Rudnick, Luisa Lohmann, Lea Neumann, Saskia Pelz, Sarah Höckendorf, Meret Faller, Carlotta Hensel, Klaudia Czyz, Steffi Zobe, Lisa Derendorf, Chiara Lück, Hannah Lamby.