Turner des Bonner TV dominieren

Über 200 Turner aus 47 Vereinen waren bei den Rheinischen Turnmeisterschaften am Start. In vier Jahrgangsklassen wurde der Rheinische Meister im Vier- bzw. Sechskampf ermittelt.

Bonn. (ga) Über 200 Turner aus 47 Vereinen waren bei den Rheinischen Turnmeisterschaften am Start. In vier Jahrgangsklassen wurde der Rheinische Meister im Vier- bzw. Sechskampf ermittelt. Außerordentlich erfolgreich schlugen sich dabei die Jungen des Bonner TV. In drei von vier Wettkampfklassen stellten sie die Sieger.

Bei den jüngsten Turnern siegte Moritz Falderbaum mit 57.00 Punkten, auf dem sechsten Platz landete sein Vereinskamerad Alexander Sökefeld mit 55.20 Punkten. Überlegen und mit zwei Punkten Vorsprung beendete Nathan Correa Lossack seinen Wettkampf mit 64.25 Punkten. Ebenfalls auf dem Treppchen konnte sich Felix Pfaff als Dritter mit 60.65 Punkten platzieren.

Noch souveräner distanzierten Florian Hofmann mit 94.35 als Erster und Antonis Pantelouris mit 93.25 im Sechskampf ihre Konkurrenten aus den anderen Vereinen. In Abwesenheit des Bonner Abonnementsiegers Robin Weißhardt reichte es für Pascal Brien in der Jahrgangsklasse 1994/95 immerhin zu einem sechsten Platz, wobei er eine bessere Platzierung durch einen verpatzten Sprung vergab.

Mit einer Steigerung um vier Punkte gegenüber dem Qualifikationswettkampf verwies schließlich Björn März als jüngster bei den ältesten Turnern (Jahrgang 1992 und älter) die Konkurrenz auf die Plätze. Mit diesem Erfolg auf nahezu der ganzen Linie unterstrich der Bonner TV auch in diesem Jahr seine herausragende Stellung im Rheinischen Turnerbund.