Fußball-Mittelrheinliga

SSV Merten holt Punkt in Bergisch Gladbach

Merten. Mit einem Punkt im Gepäck ist Mittelrheinligist SSV Merten aus Bergisch Gladbach heimgekehrt. Beim SV fehlte nicht viel zum ersten Saisonsieg.

Die Frage, ob das 0:0 des Fußball-Mittelrheinligisten SSV Merten beim SV Bergisch Gladbach 09 zur eher langweiligen oder kurzweiligen Sorte gehört, stellte sich für den Trainer des Aufsteigers nicht unbedingt. „Für uns war das ein gutes Resultat, da meine Mannschaft über die 90 Minuten fast nichts zugelassen hat“, meinte Frank Pleimes zufrieden – zumal der Coach vor der Partie festgestellt hatte, dass Punkte bei der Mannschaft, die in der abgelaufenen Saison bis zum Schluss um den Regionalliga-Aufstieg mitgespielt hatte, für den Aufsteiger nicht unbedingt einzuplanen sind.

Lediglich ein Pfostenschuss der Hausherren rund 15 Minuten vor dem Ende schreckte die Bank der Gäste auf. Ansonsten herrschte bei den Mertenern während der gesamten Spielzeit gelassene Zuversicht, die sich kurz vor Schluss fast noch in grenzenlosen Jubel verwandelt hätte. Shinzuke Hori hatte sich in der 85. Minute in einer im Vergleich zum Rest des Spiels turbulenten Schlussphase allein Richtung Tor des Gastgebers gemacht, war aber an SV-Schlussmann Michael Cebulla gescheitert. Den Nachschuss schoss Takahiro Higa dann über das leere Bergisch Gladbacher Tor.

„Natürlich hatte Bergisch Gladbach mehr Ballbesitz“, räumte Pleimes ein. „Aber bis auf den Pfostenschuss kam dabei nichts Gefährliches heraus.“