Hockey

Remis und Pleite für den BTHV

Bonn. Das Debüt von Victor vom Kolke als Trainer des Bonner THV in der Hockeyregionalliga West beim Oberhausener THC endete mit einem 2:2-Unentschieden. Dagegen mussten die BTHV-Damen zum Auftakt der 2. Bundesliga gegen den Bremer HC eine 1:2-Heimniederlage hinnehmen.

Über große Teile des Auftaktspiels in der 2. Hockeybundesliga der Damen waren die Gastgeber die bessere Mannschaft. „In den ersten beiden und auch im vierten Viertel haben wir Bremen dominiert“, meinte BTHV-Coach Jan Henseler. „Aber wegen eines schwachen Viertels reicht es am Ende nicht zum verdient gewesenen Punktgewinn.“ Gemäß den internationalen Gepflogenheiten spielt ab dieser Feldrunde auch die 2. Liga vier Viertel mit jeweils 15 Minuten netto statt der bisherigen zwei Halbzeiten mit je 35 Minuten.

In den ersten 30 Minuten wäre aus Henselers Sicht deutlich mehr drin gewesen als nur das 1:0, das die tschechische Rückkehrerin Veronika Decsyova in der 16. Minute erzielt hatte. Bremen kam bis zum Pausenpfiff zu keiner einzigen Torgelegenheit. Auch zu Beginn des dritten Viertels schien sich am Spielverlauf zunächst wenig zu ändern. Dann aber schlichen sich ins BTHV-Aufbauspiel  Fehler ein, die zu Kontern und Ecken für Bremen führten. Die dritte nutzte Bremen zum 1:1 (41.). Und mit Ende des Viertels trafen die Gäste nach gutem Powerplay sogar noch zum 1:2 (45.).

Bonner Herren verspielen Sieg

Victor vom Kolke sprach nach 70 spannenden Minuten von zwei verlorenen Punkten. „Wir waren insgesamt die bessere Mannschaft, haben aber leider die Tore nicht gemacht.“ Der 32-Jährige weiß wovon er spricht, denn die Gäste konnten insgesamt sechs Strafecken nicht zu einem Treffer nutzen. Dabei war der BTHV in der 20. Minute durch Nico Henninger mit 1:0 in Führung gegangen. Nach dem Ausgleich der Gastgeber in der 45. Minute erzielte Adrian Sonnenschein nach einem laut vom Kolke „gut herausgespielten Angriff“ die 2:1-Führung (55.). Die hielt auch fast bis zum Schluss. Aber eine kurze Ecke in allerletzter Sekunde nutzte Oberhausen doch noch zum 2:2-Ausgleich.

HTC Schwarz-Weiß kassiert deutliche Niederlage

„Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen“, meinte HTC-Trainer Thomas Wiening nach der deutlichen Auftaktniederlage für den Oberligisten. „Vor allem unsere Zweikampfquote war heute sehr schlecht“, sagte Wiening. So reichte es für die Gastgeber nur zum 1:2-Anschlusstor, das Jean-Davide Koch erzielte, und zum Treffer zum 2:3, den Max Kögler beisteuerte.