Veranstaltung auf dem Venusberg

Nur 178 Teilnehmer beim Melpomene-Lauf in Bonn

Nach dem Start zum Melpomene-Lauf drückten die Spitzenathleten sofort aufs Tempo.

Nach dem Start zum Melpomene-Lauf drückten die Spitzenathleten sofort aufs Tempo.

BONN. Lediglich 178 Teilnehmer liefen am Sonntag beim 25. Melpomene-Lauf auf dem Bonner Venusberg mit. Die Jubiläumsveranstaltung litt unter kühlen Temperaturen und Dauerregen.

Der flachen und schnellen Zehn-Kilometer-Strecke durch den Kottenforst schadete der Regen jedoch nicht. Vielmehr schien es angesichts der Top-Zeiten so, als wollten viele Läufer bei dem Wetter schnellstmöglich im Ziel sein. Schnellster war LAZ-Athlet Dani Tsgay in 32:35 Minuten vor Uli Trautmann (33:21) und Bastian Orthen (beide Racing Team da Peng, 34:31). Der 20-Jährige aus Eritrea blieb nur zwei Sekunden über der Vorjahressiegerzeit und gewann souverän vor den beiden Bonnern. Für den zweitplatzierten Trautmann reichte es nicht ganz zur persönlichen Bestzeit. Vier Sekunden fehlten dem Bonner Marathon-Stadtmeister von 2017 im Ziel. Bereits nach wenigen Kilometern hatte sich das Läuferfeld weit auseinandergezogen, sodass es im vorderen Bereich keine Platzierungsverschiebungen mehr gab.

Auch bei den Frauen lief Irene Winkemann (Aachener TG) in 39:13 Minuten einen ungefährdeten Sieg vor Asteria Wagner (Alfterer SC, 42:51) und Britta van Zweeden (LAV Bad Godesberg, 43:09) heraus. Winkemann, die Vorjahres-Zweite, blieb trotz einer schnelleren zweiten Hälfte 14 Sekunden über ihrer Zeit von 2017, konnte jedoch diesmal das Rennen klar für sich entscheiden.

Den zeitgleich gestarteten Fünf-Kilometer-Lauf gewannen Aaron Wagner (LT Ennert, 16:09) und Lucia Lauxmann (LG Meckenheim, 20:38). Den Auftakt zu der traditionellen Laufveranstaltung machten 25 Läufer-Hund-Gespanne beim sogenannten Sechs-Pfoten-Lauf über fünf Kilometer.

Männer, 10 km: 1. Dani Tsgay (LAZ Puma Rhein-Sieg/1. MJ U20) 32:35 Minuten, 2. Uli Trautmann 33:21, 3. Bastian Orthen (beide (Racing Team da Peng) 34:31, 4. Ghlbsha Ghebrzngus (LAV Bad Godesberg) 35:32, 5. Rene Spanier (LAZ/1. M40) 35:36, 6. Peter Salamea Carrion (Bonn) 37:47, 7. Jan Kozak (Uni Bonn) 38:40, 8. Joe Körbs (LT Ennert/1. M50) 39:01, 9. Peter Altermann (Running Team Grafenberg/1. M45) 39:28, 10. Elmar Seck (Bonn) 39:37,…23. Florian Stader (SSF Bonn/1. M60) 44:35, 24. Christian Manthei (Meckenheim/1. M55) 45:12, 27. Karl-Heinz Glander (TV Königswinter/1. M70) 45:56.

Frauen, 10 km: 1. Irene Winkemann (Aachener TG) 39:13 Minuten, 2. Astéria Wagner (Alfterer SC/1. W45) 42:51, 3. Britta van Zweeden (LAV Bad Godesberg) 43:09, 4. Uta Peiler (SSF Bonn/1. W55) 44:34, 5. Ulrike Krieg (ASC) 45:41, 6. Noa Peiler (Bonn/1. WJ U20) 47:03, 7. Pauline Bender 47:54, 8. Antonia Peiler (Bonn) 48:02, 9. Beate Thelen (ASC) 49:09, 10. Katja Bartels (1. W40) 49:28.

Männer, 5 km: 1. Aaron Wagner (LT Ennert) 16:09 Minuten, 2. Tim Schneider 17:39, 3. Marco Schneider (TuS Köln rrh.) 18:24.

Frauen, 5 km: 1. Lucia Lauxmann (LG Meckenheim) 20:38 Minuten, 2. Tabea Osthaus (Gelber Blitz) 23:38, 3. Nicole Frankel (TuS Roisdorf) 25:08.