Handball-Verbandsliga

Niederpleis verliert das packende Derby

Knapp verlor Yannik Lang mit der HSG Niederpleis/Sankt Augustin. FOTO: HENRY

Knapp verlor Yannik Lang mit der HSG Niederpleis/Sankt Augustin.

RHEIN-SIEG-KREIS. In der Handball-Verbandsliga kassierten die hiesigen Mannschaften am Wochenende Niederlagen. Die HSG Niederpleis/Sankt Augustin verlor das Derby bei der HSG Geislar-Oberkassel denkbar knapp. Die HSG Siebengebirge-Thomasberg II unterlag dem TuS Opladen II deutlich. In der Landesliga A setzte sich die HSG Siebengebirge-Thomasberg III im Derby klar gegen den TuS Dollendorf durch.

HSG Geislar-Oberkassel - HSG Niederpleis/St. Augustin 30:29 (18:16)

In einem spannenden Derby hatten die Hausherren das bessere Ende für sich. "Ein Remis wäre das gerechtere Ergebnis gewesen. Mit dem Ergebnis bin ich natürlich nicht zufrieden. Meine Mannschaft hat aber alles gegeben. Darauf müssen wir weiter aufbauen", sagt HSG-Trainer Mike Novakovic. Für den HSG-Coach fiel die Entscheidung in den letzten Minuten der Partie.

Die HSG zeigte Schwächen im Abschluss und produzierte vier technische Fehler, die für die Niederlage ausschlaggebend waren. Trotz der Niederlage haben die Niederpleiser Grund zur Freude, denn die Spielberechtigung für Henning Wiechers ist eingetroffen. Der Ex-Bundesligatorwart und 18-fache Nationalspieler gab der HSG seine Zusage, in einigen Spielen zu helfen und damit Sven Kremer als einzigen Torwart zu entlasten.

HSG Niederpleis/St. Augustin: Kremer (Tor), Bredehorst (1 Tor), Heinrich (4), Lehnert (5), Maly (1), Kühnel, Proske, Sommershof (10/5), Weber, Hovenbitzer (7), Lang, Lohmar, Sanders.

HSG Siebengebirge-Thomasberg II - TuS Opladen II 24:33 (8:14)

"Wir haben nicht nur den Start verschlafen. In der Abwehr standen wir schlecht, und im Angriff waren wir zu ideenlos", sagte Trainer Dieter Noll-Jansen. Bereits nach sieben Minuten lagen die Gastgeber mit 0:6 im Hintertreffen. Bis zur Pause blieb dieser Rückstand konstant. Spätestens beim Stand von 15:23 Mitte der zweiten Halbzeit war die messe gelesen und Opladen brachte den auch in der Höhe verdienten Sieg über die Zeit.

HSG II: Thaysen, Hecken (beide Tor), Ghussen (1 Tor), Huhn (3), Jungheim (2), Nahry (3), Seeger (4), Steimel (5/4), Meise, Werdein, Frohwein (1), Nitschkowski (3), Grunwald (2), Stöcker.