Badminton-Bundesliga Neuzugänge des 1. BC Beuel überzeugen bei Niederlagen

Kraftpaket mit viel Ballgefühl: Beuels Neuzugang aus England, Callum Hemmings.

Bonn. Zum Auftakt der Badminton-Bundesliga musste sich der 1. BC Beuel Mülheim und Lüdinghausen jeweils mit 3:4 geschlagen geben. Ein Mutmacher waren dabei die gezeigten Leistungen der Beueler Neuzugänge.

Denkbar knapp mit jeweils 3:4 hat das Team des 1. BC Beuel die beiden Auftaktspiele in der Badminton-Bundesliga beim 1. BV Mülheim und zu Hause gegen den SC Union Lüdinghausen verloren.

Dennoch macht der Start der neuen Saison Lust auf mehr. Und das ist vor allem im Auftreten der Neuen im gelb-schwarzen Dress begründet. Sowohl der Neuzugang aus Malaysia, der 25-jährige Giap Chin Goh, als auch das englische Kraftpaket Callum Hemmings überzeugten beide mit wieselflinkem Auftreten und gaben keinen Ball verloren. Auch Ronja Stern gab bei ihrer Premiere für Beuel alles und fühlt sich in der Erwin-Kranz-Halle „schon fast zu Hause“. Überrascht war sie davon, „dass anders als in der Schweiz so viele Zuschauer da waren – und das bis zum Schluss“.

Neben den ehrgeizigen Neuzugängen, die mit vielen Spurts und Becker-Hecht (Goh) dem Federball nachjagten, brillierten auch der deutsche Meister Max Weißkirchen mit einem durch die Beine gespielten Ball sowie Senior Marc Zwiebler bei einem hinter dem Rücken angenommenen Ball mit Kabinettstückchen, die vom Publikum lautstark honoriert wurden.

„Alle sind gut in der neuen Saison angekommen“, bilanzierte Teammanager Maximilian Schneider am Ende der Heimpartie, „insgesamt können wir zufrieden sein“. Doch ebenso wie BC-Vorstandschef Roland Maywald, der bei der Hälfte aller Partien als Coach am Spielfeldrand im Einsatz war, konnte der Manager etwas Enttäuschung nicht verbergen. „Es ist schon schade, dass beide Begegnungen verloren wurden, nachdem die Mannschaft mit 3:1 in Mülheim und mit 3:0 gegen Lüdinghausen in Führung gelegen hatte“, resümierte Maywald.

Weißkirchen verliert trotz 2:0-Satzführung

Das englische Herrendoppel Peter Briggs und Callum Hemmings sicherte sich Siege an beiden Spieltagen, Goh und der nach einer Verletzung noch nicht ganz fitte Max Weißkirchen gewannen ihr Doppel gegen Mülheim, und der Mann aus Malaysia siegte im Einzel glatt in drei Sätzen gegen den starken Alexander Roovers.

Am zweiten Spieltag trat Weißkirchen mit Zwiebler im Doppel an, und beide behielten die Oberhand gegen Nick Fransman und Josche Zurwonne. Auch Lisa Kaminski und Hannah Pohl verbuchten einen glatten Sieg in ihrem Doppel gegen Hannah Schröder und Lea Timpeltey. Der Erfolg gibt den beiden sicher Auftrieb für die nächsten Begegnungen. Tags zuvor gegen Johanna Goliszewski und Lara Käpplein unterlagen sie. Weißkirchen, der im Vorjahr so viele Spiele gewann, musste in seinen Einzeln jeweils nach dem fünften Satz dem Gegner gratulieren. In beiden Fällen lag der 20-Jährige nach Satz eins und zwei vorn, schaffte es aber nicht, die „Schotten dicht zu machen“.

Jetzt wird Kondition gebolzt, und am nächsten Spieltag der Bundesliga, am 25. September auswärts beim SV Fun-Ball Dortelweil, der schon zwei Siege auf dem Konto hat, soll sich dann wieder der Erfolg einstellen. Das nächste Beueler Heimspiel steht am 30. September auf dem Plan.

Zur Startseite