Läuferin aus Bockeroth Klosterhalfen erfüllt EM-Norm über 5000 Meter

Konstanze Klosterhalfen in Aktion.

Kortrijk/Bonn. Die deutsche Laufhoffnung Konstanze Klosterhalfen aus Königswinter-Bockeroth hat bei ihrem Comeback die EM-Norm über 5000 Meter erfüllt. Am kommenden Wochenende kann sie ihre EM-Teilnahme bei den nationalen Titelkämpfen in Nürnberg klar machen.

Nach längerer Verletzungspause und viereinhalb Monaten Wettkampfabstinenz ist Laufhoffnung Konstanze Klosterhalfen ein tolles Comeback gelungen. Die 21-Jährige aus Königswinter-Bockeroth unterbot im belgischen Kortrijk in 15:19,93 Minuten über 5000 Meter auf Anhieb die EM-Norm (15:40) – Klosterhalfen belegt mit dieser Zeit nun Platz zwei in der deutschen Jahresbestenliste hinter Elena Burkard (LG Nordschwarzwald/15:12,17).

Kommendes Wochenende stehen die deutschen Meisterschaften in Nürnberg auf dem Programm, die über die Nominierung für die Leichtathletik-EM in Berlin (7. bis 12. August) entscheiden. Klosterhalfen könnte nun dort auch über 1500 Meter zur Titelverteidigung antreten, da sie dank ihrer Leistung von Kortrijk ohnehin über 5000 Meter nominiert werden wird. „Was Koko bei der DM läuft, werden wir im Laufe der Woche klären“, sagte ihr Trainer Sebastian Weiß dem General-Anzeiger.

Hartnäckige Schmerzen in der Außenseite beider Knie hatten die U23-Europameisterin gezwungen, eine Laufpause einzulegen und sich mit Aqua-Jogging fit zu halten. Nach Kortrijk war „Koko“ aus dem Höhentrainingslager in St. Moritz angereist. Die weitere DM-Vorbereitung bestreitet die für den TSV Bayer 04 Leverkusen startende Athletin auf "Normalnull".

Zur Startseite