Ein starker Amerikaner und ein alter Bekannter

<b>Nick Moore</b> wechselt von den Thames Valley Tigers zu den Dragons.

<b>Nick Moore</b> wechselt von den Thames Valley Tigers zu den Dragons.

Basketball-Zweitligist Soba Dragons Rhöndorf holt Moore und Kabat

Bad Honnef. (knv) Der Kader der Soba Dragons Rhöndorf für die kommende Saison in der zweiten Basketball-Bundesliga ist fast komplett. Trainer Klaus Perwas kann zum Auftakt der Vorbereitung in dieser Woche alle fünf Positionen eines Teams mit mindestens einem Namen versehen.

Als Spielmacher (Position eins) konnten die Drachen einen viel versprechenden US-Amerikaner verpflichten. Der 24-jährige Nick Moore wird neben Chris Rojik die zweite Ausländerposition besetzen.

Moore spielte bei den Toledo Rockets in der höchsten amerikanischen College Liga NCAA Division 1, bevor er in die erste britische Liga zu den Thames Valley Tigers wechselte. Dort überzeugte der 1,86 Meter große Aufbau mit durchschnittlich 15,5 Punkten und 5,5 Assists. Seine Zähler sammelte er durch sichere 41 Prozent von der Dreier- und 89 Prozent Trefferquote von der Freiwurflinie. "Wir sind davon überzeugt, dass er unser Team in die richtige Richtung führt und einer der besten Spieler der Liga wird", meinte Manager Michael Wichterich.

Als Shooting Guard (Position zwei) kehrte ein Altbekannter des Basketballkreises Bonn an den Rhein zurück. Nach fünf Jahren in den USA folgt Ladislau Kabat dem Ruf seines ehemaligen Individualtrainers Klaus Perwas aus alten Zeiten bei den Telekom Baskets Bonn und der SG Sechtem.

Kabat, der auch als Spielmacher einsetzbar ist, spielte zuletzt für die Northern Michigan University in der NCAA Division 2. Neben Kabat spielt Dennis Bachmann auf der Position des Shooting Guard. Mit Mario Römer stößt aus Bergheim ein 17-jähriges Talent (Position drei) zu den Dragons. Jetzt ist man noch auf der Suche nach Ergänzungen für die Positionen vier (Power Forward) und fünf (Center).

Der aktuelle Kader:

Nick Moore (24 Jahre/1,86 Meter), Ladislau Kabat (27/1,86), Franz Montag (18/1,80), Dennis Bachmann (21/1,93), Stephan Carduck (19/1,98), Moritz Peiseler (21/1,98), Mario Römer (17/1,96), Johannes Lange (21/2,08), Chris Rojik (30/2,00), Jürgen Malbeck (31/2,15), Matthias Michalowicz (20/2,07).