Triathlon-Damen der SSF Bonn

Ein Saisonauftakt nach Maß

Das Bonner Siegerteam (von links): Trainer Christoph Großkopf, Eva Augustin, Carolin Bauer, Henriette Grassmann und Katharina Malter.

15.05.2012 BONN. Die Triathlon-Damen der SSF Bonn untermauern zu Saisonbeginn ihre Bundesliga-Ambitionen

Die Damen der SSF Bonn Team artegic sind glänzend in die neue Triathlon-Saison der zweiten Bundesliga Nord gestartet. Beim Auftakt-Teamsprint in Gladbeck (750 m Schwimmen, 22 km Radfahren und 5 km Laufen) erkämpfte sich die Truppe von Trainer Christoph Großkopf den Gesamtsieg mit mehr als einer Minute Vorsprung vor der Mannschaft aus Hagen. Eva Augustin, Katharina Malter, Carolin Bauer und Henriette Grassmann dominierten das Geschehen mit einer Gesamtzeit von 1:07:48 Stunden und scheinen für die Mission "Aufstieg in die erste Bundesliga" gut gerüstet.

Die Herrenmannschaft der SSF Bonn belegte als Aufsteiger in der Besetzung Marian Krämer, Luis Hesemann, Moritz Stader, Nils Dehne und David Nyeste in 1:01:09 Stunden einen ordentlichen achten Platz.

Die Mannschaften des PSV Bonn patzten indes im ersten von fünf Saisonrennen. Die PSV-Damen kamen in der Besetzung Anna Bang, Anne Naumann, Annika Peiler und Inge Roersch (Gesamtzeit 1:12:58) nicht über den letzten Platz hinaus. Das lag unter anderem daran, dass sie verspätet ins Rennen gingen und dadurch viel Hektik bei den Bonnerinnen herrschte. Die PSV-Herren kamen in der Besetzung Florian Fink, Tom Eismann, Eike Pupkes, Viktors Vovrusko und Henner Lakämper mit einer Endzeit von 1:02:33 Stunden nicht über Platz 14 von 17 gestarteten Teams hinaus.

Anders die Damen der SSF: Die Bonnerinnen erzielten in 11:09 Minuten die beste Schwimmzeit und sie waren auch die schnellste Mannschaft auf dem Fahrrad (37:08 Minute), so dass sie mit einem passablen Vorsprung den abschließenden Lauf in Angriff nehmen konnten. Die SSF-Herren konnten die drittschnellste Schwimmzeit vorweisen, zollten aber dem schnellen Radtempo Tribut und verloren beim abschließenden Lauf dann entscheidenden Vorsprung auf andere Teams.

SSF-Trainer Christoph Großkopf: "Das war ein Auftakt nach Maß. Die Leistung der Damen war klasse. Wir haben unterstrichen, dass unsere Ambitionen für die erste Bundesliga realistisch sind. Und die Herren haben bewiesen, dass die zweite Liga für die junge Mannschaft momentan genau richtig ist."

Das nächste Saisonrennen findet nun am 24. Juni in Eutin im Osten Schleswig Holsteins über die Olympische Distanz statt. Dort stehen dann 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen auf dem Programm. (Bernd Joisten)