Handball-Regionalliga

Damen des TSV Bonn rrh. gewinnen Spitzenspiel

Claudia Behrens (Archivbild)

Claudia Behrens (Archivbild)

Bonn. Im Spitzenspiel gelang den Regionalliga-Handballerinnen des TSV Bonn rrh. ein überzeugender und auch in der Höhe verdienter 23:13 (12:6)-Erfolg beim ärgsten Verfolger Fortuna Köln.

Fünf Spieltage vor Ende der Saison hat die TSV nun drei Punkte Vorsprung auf Köln und damit alle Trümpfe im Aufstiegsrennen in der Hand. Trainer Jochen Scheler will von einer Vorentscheidung allerdings noch nichts wissen. „Noch haben wir nichts erreicht. Das kleine Polster kann auch ganz schnell wieder weg sein, zumal wir noch zwei Spitzenspiele gegen Strombach und Düsseldorf haben“, sagt Scheler. Er rechnet mit einem schweren Saisonfinale.

In Köln war die TSV von Beginn an auf Betriebstemperatur. Die Gastgeberinnen setzten fast die komplette Spielzeit eine siebte Feldspielerin für die Torhüterin ein, um die 3:2:1-Abwehr des TSV auszuhebeln. Die Taktik der Gastgeberinnen führte dazu, dass die TSV insgesamt sechs Mal ins leere Kölner Tor trafen. Bereits Mitte der ersten Halbzeit lagen die Bonnerinnen sicher mit 9:3 in Front. Zur Pause war bereits eine kleine Vorentscheidung gefallen. Direkt nach dem Wechsel verkürzten die Gastgeberinnen noch einmal auf 15:11, doch vier Tore in Folge sorgten wieder für eine beruhigende Führung. „Maja Klingenberg war heute unsere beste Schützin, aber insgesamt war unsere herausragende Mannschaftsleistung wieder einmal ausschlaggebend für den Erfolg“, zeigte sich Scheler begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft.

TSV Bonn rrh.: Cajetan (1 Tor), Abdul-Karim (beide Tor), Heck (2 Tore), Juhnke, Karathanassis (4), Radimsky, Klingenberg (10/6), Senel (3), Wilhelms, Behrens (1), Simons (1), Harscheid (1), Doehmer, Berger.