Damen der BG Rentrop Bonn erwarten Wolfenbüttel

Anschluss an das Mittelfeld der 1. Basketball-Bundesliga ist zu schaffen

Bonn. (hlk) Die Damen der BG Rentrop Bonn können am Sonntag um 16 Uhr im Sportpark Pennenfeld mit einem Sieg über den BC Wolfenbüttel den Anschluss an das Mittelfeld der 1. Basketball-Bundesliga schaffen. Die Formkurve der BG zeigte zuletzt steil nach oben. Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt waren die Schwachstellen offensichtlich: Centerspielerin Andrea Deutschova hatte nach ihrem Bänderriss in der Saisonvorbereitung ihre alte Leistungsstärke noch nicht erreicht. Besonders in der Verteidigung klaffte ein Lücke.

Die BG reagierte, verpflichtete die polnische Nationalspielerin Gaby Mrohs-Czerkawski und hat jetzt wohl das Team mit der meisten internationalen Erfahrung der Liga. Spielertrainerin Anna Stammberger, Olympiasiegerin Irina Minch und Mrohs-Czerkawski kommen gemeinsam auf rund 1 000 Länderspiele.

Und bei der BG gibt es Überlegungen, den Kader weiter zu verstärken. Nationalspielerin Isabell Comteße vom Deutschen Meister BTV Wuppertal trainierte zuletzt mit der BG. Stammberger lässt die Verpflichtung der 19-Jährigen noch offen: "Wir führen Gespräche", sagt die Kanadierin. Ein Einsatz von Comteße auf der Spielmacherposition würde die Bonner Aufgabe am Sonntag in der Verteidigung sicher erleichtern, schließlich gilt es gegen Wolfenbüttel mit Andrea Hohl und Nicola Sernow gleich zwei Nationalspielerinnen im gegnerischen Aufbau auszuschalten.

Der Name BC Wolfenbüttel ist neu in der Liga, doch der Verein nicht. In der vergangenen Saison gingen die Niedersachsen noch als SpVgg Halchter/Linden an den Start. Nicht nur der Name, auch der letztjährige Kader wurde umgestellt. Mit Centerspielerin Chelsea Mackay und Flügelspielerin Melissa West wurden zwei neue Amerikanerinnen verpflichtet, und ebenfalls auf der Centerposition spielt die Kroatin Andrijana Petrovic. Mit Sonda Aull wechselte vor der Saison auch eine ehemalige Bonnerin zum BC, die jedoch in dieser Saison noch nicht zum Einsatz kam.

Die Leistungen der Niedersachsen waren bislang schwankend. So unterlag der BC nur mit zwei Punkten dem Serienmeister aus Wuppertal und siegte gar beim heimstarken USC Freiburg. Jedoch stehen auf der Minusseite auch deutliche Niederlagen, wie das 58:91 gegen Marburg.