Dragons Rhöndorf

Cory Remekun komplettiert den Kader

2,04 Meter großes Kraftpaket: Cory Remekun.

BAD HONNEF. Die Dragons Rhöndorf sind auf ihrer Suche nach einem amerikanischen Center fündig geworden. Von der renommierten Universität Saint Louis wechselt das 2,04 Meter große Kraftpaket Cory Remekun an den Menzenberg, wo er insbesondere seine Defensiv-Qualitäten in die Waagschale werfen soll.

Insgesamt vier Jahre spielte der gerade 22-jährige Remekun für die Universität Saint Louis, welche der höchsten Division der amerikanischen College-Liga NCAA angehört und in den USA den Ruf als eines der Top 20-Programme des gesamten Landes genießt.

Der gebürtige Texaner Remekun, der darüber hinaus auch einen nigerianischen Pass besitzt, war dabei ein fester Bestandteil der Rotation und war im Durchschnitt rund 18 Minuten auf dem Parkett. In dieser Zeit brachte es das Energiebündel auf durchschnittlich 4,5 Punkte, 2,9 Rebounds sowie 1,2 Blocks. Auch wenn hierbei seine defensiven Statistiken herausragten, traut ihm Boris Kaminski in der ProB nicht nur angesichts seiner ordentlichen Wurfquote von über 58 Prozent aus dem Feld eine tragende Rolle an beiden Enden des Parketts zu.

"Mit Cory haben wir einen Spieler gefunden, der uns sehr viel defensive Präsenz mitbringt", sagte der Drachen-Headcoach. Remekun blickt seiner ersten Auslandsstation mit Freude entgegen: "Ich freue mich darauf, nach Deutschland zu kommen und loszulegen. Ich werde hart dafür arbeiten, dem Team beim Siegen zu helfen."

Mit der Verpflichtung von Remekun, so erklärten die Drachen in einer Pressemitteilung, sei eine mögliche Rückkehr der letztjährigen Publikumslieblinge Geddes Robinson und Alejo Rodriguez allerdings vom Tisch.