Jubiläums-Drachenlauf

Carsten von Kuk siegt vor Moritz auf der Heide

Die drei Schnellsten machten sofort Tempo: Sieger Carsten von Kuk (links, verdeckt), Moritz auf der Heide (Nummer 481) und Torsten Schneider (Nummer 2).

KÖNIGSWINTER. Carsten von Kuk hat den Jubiläums-Drachenlauf durch das Siebengebirge gewonnen. Der 45-jährige Kölner, steter Gast bei den verschiedenen Läufen im Siebengebirge, siegte bei der zehnten Veranstaltung in 1:51:35 Stunden.

Sein stärkster Gegner bei der zweithärtesten Prüfung in der Region nach dem Rheinsteig-Extremlauf war mehr als 20 Jahre jünger und ein neues Gesicht im Kreis. Der 24-jährige Bonner Moritz auf der Heide, der sich in nur zwei Jahren im Marathon kürzlich in Berlin auf 2:38 Stunden verbesserte, benötigte für die 27 Kilometer und rund 900 Höhenmeter 1:54:40 Stunden.

Den dritten Platz teilten sich Torsten Schneider (LAZ Puma Rhein-Sieg), der noch beim Bonn-Marathon vor Moritz auf der Heide Stadtmeister geworden war, und Germano Corazza in 1:56:05 Stunden.

Bei den Frauen siegte Annika Peiler (SSF Bonn) in sehr guten 2:05:25 Stunden vor Thurid Buch (Alfterer SC) in 2:07:45. Um Platz drei gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ines Marquardt (ASV Köln, 2:15:01) und Nina Kunz (7G runergy Laufteam, 2:15:02), das die Kölnerin mit einer Sekunde Vorsprung für sich entschied.

Die Strecke, die gegenüber den ersten acht Läufen um rund 1,5 Kilometer länger geworden ist, hat durch die Passage durch den Park von Schloss Drachenburg weiter an Reiz, aber auch an Schwierigkeit gewonnen. Der Königswinterer Bittweg auf den Petersberg verlangte den Läufern zwischen Kilometer 21 und 23 alles ab. Oben wartete dafür ein Glas Sekt.

600 Teilnehmer hatten sich angemeldet, 488, unter ihnen 82 Frauen, erreichten bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt das Ziel. Der Termin für den nächsten Drachenlauf steht auch bereits fest. Am 27. Oktober 2013 gibt es die elfte Auflage.