80 Starter beim Sechs-Pfoten-Lauf

Bonner Heimsiege beim Drei-Brücken-Lauf

Schon beim Start der 30-Kilometer-Runde setzt sich der spätere Sieger Dominik Fabianowski (im ASV-Trikot) an die Spitze.

Schon beim Start der 30-Kilometer-Runde setzt sich der spätere Sieger Dominik Fabianowski (im ASV-Trikot) an die Spitze.

19.10.2015 Bonn. Es war ganz schön was los auf Bonns beliebtester Laufrunde: Mit 1475 Teilnehmern konnte der 32. Drei-Brücken-Lauf die Ergebniszahlen der letzten Jahre nochmals leicht toppen.

Und es wurden - mit sonniger Unterstützung - wieder einmal schnelle Zeiten gelaufen. Zudem freute sich Orga-Leiter Dieter Stein vom TuS Pützchen über Spenden von rund 13 000 Euro für die Deutsche Kinder-Krebshilfe.

Ab 9 Uhr gingen die Läuferinnen und Läufer am Beueler Rheinufer im 20-Minuten-Takt auf die Strecken über 10, 15 und 30 Kilometer. Bei Temperaturen von 8 Grad und leichten Wind, fand die traditionelle Veranstaltung bei guten äußeren Bedingungen statt. Die Laufstrecke führte über die Südbrücke, durch die Rheinaue, weiter am Rhein entlang, bis zur Nordbrücke und wieder zurück auf die Schäl Sick. Einzig der Zehn-Kilometer Lauf führte bereits an der Oper über die Kennedybrücke nach Beuel.

Den Start machten 95-Langdistanzläufer mit der doppelten Brückenrunde über 30 Kilometer. Hier bestritt Dominik Fabianowski (ASV Köln) ein einsames Rennen. Im Ziel lag der amtierende deutsche Vizemeister im Marathonlauf in 1:41:30 Stunde deutlich vor den beiden Bonner Läufern Marcel Dreßler (1:58:53) und Thomas Dogen (2:03:10). Mit Abstand schnellste Frau war Katharina Schnell aus Köln in 2:16:41 Stunden, vor Sabine Korz (LAZ Puma Rhein-Sieg, 2:21:44).

Die größte Resonanz gab es mit 784 Teilnehmern, wie immer, über die über Zehn-Kilometer-Kurz-Distanz. Im Schlussspurt gewann Patrick Schoenball (32:57) vor Sebastian Meurer (33:11). Die beiden Bonner liefen neun Kilometer gemeinsam, ehe sich der 800-Meter-Spezialist vom TSV Bayer Leverkusen auf der Kennedybrücke absetzen konnte. Einen Doppelsieg feierten die SSF-Athletinnen Julia Kümpers (37:04) und Katharina Malter (39:06) bei den Frauen.

Größeren Anklang fand auch die klassische "große Brückenrunde" über 15 Kilometer mit 570 Finishern. Mit Andreas Keil-Forneck (49:46), Uli Trautmann (53:00) und René Göldner (55:29) kamen die drei schnellsten Läufer aus Bonn. Auch bei den Frauen landeten ausschließlich lokale Athletinnen auf dem Podest. Gesamtsiegerin Thurid Buch (Alfterer SC, 59:44) blieb als einzige Läuferin unter einer Stunde. Auf Platz zwei folgte die Bonnerin Rebecca Bent in genau einer Stunde vor der erst 16-jährigen Annabel Kennedy (1:01:58).

Bereits zum fünften Male im Programm war der "Sechs-Pfoten-Lauf". Hier liefen rund 40 Herrchen oder Frauchen zusammen mit ihrem Hund knapp drei Kilometer.

Ergebnisse: Männer, 10 km: 1. Patrick Schoenball 32:57 Minuten, 2. Sebastian Meurer (beide Bonn) 33:11, 3. Christian Schindlatz (LT SV Westum/1. M40) 35:45, 4. Dennis Bender (ASV Köln Triathlon) 36:34, 5. Maurice Mülder (SSF Bonn) 36:42.

Frauen, 10 km: 1. Julia Kümpers 37:04 Minuten, 2. Katharina Malter (beide SSF Bonn) 39:06, 3. Lauren Makin 40:13, 4. Greta Große (SSF Bonn) 44:01, 5. Ana Lohmann (Uni Bonn) 45:03.

Männer, 15 km: 1. Andreas Keil-Forneck (TV Refrath) 49:46 Minuten, 2. Uli Trautmann (Bonn) 53:00, 3. René Göldner (SSF Bonn/1. M40) 55:29, 4. Wolfgang Krechel (Troisdorfer LG/1. M50) 55:50, 5. Thomas Westerhausen (LAZ Puma Rhein-Sieg) 56:30.

Frauen, 15 km: 1. Thurid Buch (Alfterer SC/1. W40) 59:44 Minuten, 2. Rebecca Bent (Bonn) 1:00:00 Stunde, 3. Annabel Kennedy 1:01:58, 4. Asteria Wagner (Alfterer SC) 1:05:40, 5. Gisèle Müßeler (Samtpfödchen/1. W50) 1:05:46, 6. Caterina Schneider (Bonn) 1:06:42.

Männer, 30 km: 1. Dominik Fabianowski (ASV Köln) 1:41:30 Stunden, 2. Marcel Dreßler (Haribo) 1:58:53, 3. Thomas Dogen (Bonn/1. M40) 2:03:10, 4. Arne Pöppel (Beueler10er/1. M45) 2:03:29, 5. Chris Carter (Düsseldorf) 2:06:11.

Frauen, 30 km: 1. Katharina Schnell (Köln) 2:16:41 Stunden, 2. Sabine Korz (LAZ Puma Rhein-Sieg) 2:21:44, 3. Lydia Reese (Bundespolizei) 2:34:36, 4. Barbara Riemann (TV Rheinbach/1. W40) 2:36:06, 5. Daniela Klinge (Bonn) 2:36:43. (kud)