Baseball-Bundesliga

Bonn Capitals wahren ihre weiße Weste

Weiter unangefochten an der Tabellenspitze der Bundesliga: Jan Jakob und die Bonn Capitals.

Weiter unangefochten an der Tabellenspitze der Bundesliga: Jan Jakob und die Bonn Capitals.

Bonn. Die Bonn Capitals bleiben in der Baseball-Bundesliga weiterhin ungeschlagen. Im zweiten Spiel gegen die Hamburg Stealers mussten sie allerdings ins Extra-Inning.

In der Baseball-Bundesliga behalten die Bonn Capitals auch nach dem dritten Spieltag der Normalrunde ihre weiße Weste. Gegen die Hamburg Stealers gewann der deutsche Vizemeister mit 5:0 und 2:1. Dabei entschied das Team von Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert Spiel zwei durch Kevin van Meensel erst im Extra-Inning. Rund 1200 Zuschauer an beiden Tagen genossen den Doppelsieg bei gutem Baseballwetter.

Schon am Samstag präsentierten sich beide Offensivreihen nicht in bester Schlaglaune. Für die Hamburger war Bonns Pitcher Sascha Koch zu stark. Beim 0:5 schafften die Stealers im ganzen Spiel nur ganze zwei Hits. Aber auch die Offensive der Capitals tat sich schwer. Lennart Weller gelang lange Zeit der einzige Hit in der Partie, der aber früh zum 1:0 durch Jon Marshall führte. Vinny Ahrens und Kevin Lambertz legten im siebten Inning mit je einem Hit nach. Mehr gelungene Schläge gab es für die Fans auf Bonner Seite nicht zu sehen. Die übrigen Punkte resultierten aus Fehlern der Hamburger bei der Ballkontrolle und führten so zu vollen Bases. Nachdem Ahrens im siebten Inning ein Double geschlagen hatte und die Runs von Chris Goebel und Max Schmitz zum 4:0 führten, war das Spiel entschieden. Den Endstand zum 5:0 erzielte Ahrens dann selbst.

Lamb-Hunt und Wilhelm fehlen verletzt

An beiden Spieltagen war zu merken, dass den Bonnern wichtige Offensivkräfte fehlten. Sowohl Daniel Lamb-Hunt als auch der in der bisherigen Saison beste Bonner Offensivmann Maurice Wilhelm mussten verletzt passen. Das machte sich vor allem im zweiten Match am Sonntag bemerkbar. Allerdings lag das auch am Hamburger Pitcher Dustin Ward, der den Capitals mit 14 Strikeouts das Leben sehr schwer machte. Die Stealers dagegen schafften diesmal gleich drei Hits im sechsten Inning gegen Bonns Pitcher Markus Solbach und erzielten dadurch auch das 1:0. Nachdem bis ins siebte Inning bei den Capitals gar nichts ging, brach der starke Eddie Stommel den Bann. Mit einem Double weit ins linke Feld erreichte er die zweite Base und kurze Zeit später sorgte Vinny Ahrens‘ Hit für das 1:1 durch Stommel.

Da es im Baseball kein Unentschieden gibt und es nach neun Innings immer noch 1:1 stand, mussten beide Teams in die Extra-Innings. Auf dem Mound hatte ab dem siebten Inning Riley Barr das Zepter übernommen und hielt sich schadlos. Der Amerikaner ließ nur einen Walk und keinen Hit zu.

Zum Showdown kam es im elften Inning. Danny Lankhorst und Riccardo Migliore schafften es auf die Bases, Kevin van Meensel trat an die Platte. Mit einem schönen Schlag ins Leftfield war die Partie entschieden, Lankhorst machte schließlich den Siegpunkt. Und die Capitals hatten die Gewissheit, dass im entscheidenden Moment doch Verlass auf die Offensive ist. Bereits am kommenden Sonntag treffen die Capitals ab 12 Uhr in der Rheinaue auf Aufsteiger Bremen Dockers.