Heidenheim verzichtet auf Revision

Bonn Capitals jetzt auch offiziell Meister

Mindestens so stark beim Feiern wie auf dem Feld: Die Bonn Capitals.

Mindestens so stark beim Feiern wie auf dem Feld: Die Bonn Capitals.

Bonn. Der Protest der Heidenheim Heideköpfe gegen die Wertung des vierten Spiels der Finalserie wurde abgewiesen, die Heidenheimer verzichten nun auch auf weitere juristische Schritte: Die Bonn Capitals sind damit auch offiziell Deutscher Baseballmeister 2018.

Die Bonn Capitals sind nun auch offiziell Deutscher Meister. Nachdem am Dienstag der Protest der Heidenheim Heideköpfe gegen die Wertung von Spiel 4, das Bonn 4:2 gewonnen hatte, vom Sportgericht des Deutschen Baseball und Softball Verbandes (DBV) zurückgewiesen wurde, kündigten nun auch die Heidenheimer an, keine weiteren rechtlichen Schritte einzuleiten. "Obwohl sich die Heideköpfe nach wie vor im Recht sehen und ein fahler Nachgeschmack auf eine der besten Spielsaisonen des Vereins überhaupt bleibt, werden sie auf weitere juristische Schritte verzichten und die Baseball-Saison 2018 als Deutscher Vizemeister abschließen", schreiben die Heidenheimer bei Facebook.

Heidenheim hatten protestiert, weil ein Run der Heideköpfe von den Schiedsrichtern zurückgenommen worden war. Der Bonner Eric Brenk war beim Versuch, den laufenden Heidenheimer "auszumachen", von einem der Schiedsrichter versehentlich umgerannt worden.

Die Schiedsrichter hätten jedoch regelkonform entschieden, der Spielausgang hätte sich bei einem dritten Run der Heidenheimer nicht geändert. „Das Sportgericht ist vollumfänglich unserer Argumentation gefolgt, dass die Schiedsrichter hier nur eine Tatsachenentscheidung fällen konnten, da die vorliegende Spielsituation nicht in den Baseballregeln vorkommt. Das ist ein guter Tag für die Umpire – und natürlich für die Bonn Capitals“, so Bonns Vorsitzender Udo Schmitz.

Heidenheim hätte innerhalb von sieben Tagen Revision einlegen können. Das geschieht nun nicht mehr. In Bonn vernahm man die Nachricht aus Heidenheim mit großer Freude. „Das ist für die Mannschaft und den ganzen Verein ein grandioser Erfolg, auf den wir lange und mit viel Einsatz und Herzblut hingearbeitet haben", sagte Schmitz am Mittwoch. "Schade nur, dass die Mannschaft, die sich diesen Titel so sehr verdient hat, den Erfolg aufgrund des Protestes nicht direkt nach dem Spiel mit Pokal und mit den tollen Fans feiern konnte.“ Die Meisterfeier mit Pokalübergabe soll aber schon in wenigen Tagen nachgeholt werden.

Auch in Richtung Heidenheim gab es noch ein paar persönliche Worte: "Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den Heideköpfen für eine unglaubliche Finalserie bedanken. Das Team und seine Fans haben diese Serie zu einem einzigartigen Erlebnis für alle Beteiligten gestaltet", schreiben die Capitals auf ihrer Facebook-Seite.