Badminton-Bundesliga

Beueler Aufstellung ist ein Puzzlespiel

Doppelspezialist Peter Briggs (vorn) ist beim 1. BC Beuel wieder dabei, dagegen ist der Einsatz von Callum Hemming mehr als fraglich.

Doppelspezialist Peter Briggs (vorn) ist beim 1. BC Beuel wieder dabei, dagegen ist der Einsatz von Callum Hemming mehr als fraglich.

Bonn. Für den Bonner Badminton-Bundesligisten 1. BC Beuel steht am Wochenende ein Doppelspieltag an: Am Samstag (18 Uhr) spielen die Beueler in eigener Halle gegen Mülheim, am Sonntag treten sie in Lüdinghausen an.

So etwas wie ein Puzzlespiel ist für Teammanager Maximilian Schneider die Mannschaftsaufstellung beim 1. BC Beuel für das Bundesligaspiel gegen den 1. BV Mülheim. Wer bei der Badminton-Partie in der Beueler Erwin-Kranz-Halle am Samstag ab 18 Uhr letztlich gegen wen aufschlägt, ist noch nicht hundertprozentig sicher.

Zwar ist bei den Rechtsrheinischen, die bereits vor Wochenfrist gegen Aufsteiger Wittorf personell gebeutelt waren, Doppelspezialist Peter Briggs wieder mit an Bord, doch sein etatmäßiger Partner und Landsmann Callum Hemming fehlt diesmal höchstwahrscheinlich, da er derzeit bei einem internationalen Turnier im Einsatz ist. Sollte er dort freilich frühzeitig ausscheiden, reist er eventuell noch an zum Heimspiel seiner Mannschaft.

Und das wird auch mit ihm eine klotzige Aufgabe. Die Mülheimer, die das Hinspiel mit 4:3 für sich entscheiden konnten, sind immer besonders heiß, wenn es gegen Beuel geht. Die Begegnungen in der Vergangenheit hatten stets einen besonderen, von enormem Kampf geprägten Charakter. Dazu kommt, dass die Mülheimer vor einer Woche den Mitkonkurrenten SC Union Lüdinghausen in dessen „Wohnzimmer“ mit 6:1 schlugen und ihn in der Tabelle überholten, in der der Verein jetzt auf dem zweiten Rang liegt.

Zwar soll Max Weißkirchen nach krankheitsbedingter Zwangspause wieder dabei sein – wie Hannah Pohl, die im Normalfall Beuels Damendoppel und Mixed bestreitet –, aber wie fit die beiden sind, muss und wird sich erst auf dem Platz zeigen. Goh Giap Chin ist nach wie vor krank und kommt nicht aus Malaysia ins Rheinland. Auch Daniel Hess ist weiterhin verletzt. Zudem muss Marc Zwiebler passen.

Ein ebenso heftiger Prüfstein wird sicher auch die Beueler Partie am Sonntag ab 14 Uhr beim SC Union Lüdinghausen, derzeit auf dem dritten Tabellenplatz notiert. Wie gegen Mülheim, so kassierte Beuel im Hinspiel auch gegen Lüdinghausen eine knappe 3:4-Niederlage – trat aber in der Hinrunde sogar in Bestbesetzung an...

Angesichts der angespannten Personaldecke sind die Erwartungen für das Wochenende daher nicht allzu hoch, doch „etwas Zählbares“ wäre schon wichtig, meint nicht nur Vereinssprecher Andreas Kruse. Tim Fischer und Lukas Resch aus der zweiten Mannschaft, die momentan einen echten Lauf hat, dürfen jeweils noch einmal für Team I antreten, bevor sie sich festspielen und dann nicht mehr in Team II auflaufen dürften. Keine leichte Aufgabe für Schneider also.

Zweimal ran muss am Wochenende auch die Zweitvertretung des 1. BC Beuel in der 2. Bundesliga. Am Samstag geht es auswärts gegen den BC Hohenlimburg, am Sonntag begrüßt das Team die Sportvereinigung Sterkrade-Nord in der Erwin-Kranz-Halle. Spielbeginn ist jeweils um 14 Uhr.