Landesturnfest

BTV-Athleten auf dem Siegerpodest

BONN. Mit starken Leistungen glänzten die Athleten des Bonner TV beim NRW-Landesturnfest in Siegen. Ein überragendes Ergebnis stand für die Mehrkämpfer zu Buche, denn in allen von ihnen beschickten Wettkampfklassen stellten sie Sieger beziehungsweise Zweit- und Drittplatzierte.

Im Sechskampf der zehn- und elfjährigen Jungen gewann Zachary Bernier-Michaud vor seinen Vereinskollegen Henning Scheib, Julius Busch und Felix Bitter, bei den Zwölf- und 13-Jährigen hatte Oliver Mann vor David Espenschied und Valentin Bücherl die Nase vorn. Bei den 14- und 15-Jährigen holte Alexander Sökefeld Silber, bei den 16- und 17-Jährigen siegte Nathan Correa Lossack vor Robert Gerber.

Im Achtkampf stand Florian Hofmann vor Pablo Knauf ganz oben auf dem Siegertreppchen, in der Altersklasse 20+ setzte sich Pascal Brien vor Robin Hüttemann und Maximilian Weidenbrück durch.

Im Jahnkampf (Turnen, Leichtathletik, Schwimmen, Kunstspringen) triumphierte im Sechskampf der Zwölf- und 13-Jährigen Viktor Rose vor David Spomer. Justinian Gritz siegte bei den 14- und 15-Jährigen, Peter Rott im Neunkampf der 18- und 19-Jährigen sowie Björn März bei den Turnern 20+.

Auch der Geräte-Vierkampf war fest in Bonner Hand. Bei den Jüngsten lag Zachary Bernier-Michaud an der Spitze vor Henning Scheib, Julius Busch und Felix Bitter. Viktor Rose holte den Sieg bei den Zwölf- und 13-Jährigen vor Oliver Mann und Valentin Bücherl, Alexander Sökefeld dominierte das Feld der 14- und 15-Jährigen und verwies seinen Clubkollegen Justinian Gritz auf Rang zwei.

Bei den 16- und 17-Jährigen gewann Ronald Gerber vor seinem Bruder Robert und Nathan Correa Lossack. Ganz oben auf dem Podest stand auch bei den 18- und 19-Jährigen Florian Hofmann.