Hockey in Bonn

BTHV-Damen erobern die Tabellenspitze

Traf in Essen zum 4:1 für die BTHV-Damen: Maria Esser.

Traf in Essen zum 4:1 für die BTHV-Damen: Maria Esser.

Bonn. Die Bonnerinnen gewinnen das Spitzenspiel der Regionalliga bei ETuF Essen mit 4:1. Die BTHV-Männer und der HTC Schwarz-Weiß landen zweistellige Kantersiege.

Mit einem 4:1-Auswärtserfolg bei ETuF Essen im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter eroberten die Hockey-Damen des Bonner THV in der Regionalliga West die Tabellenführung. Auch die Herren landeten im Duell der beiden aufstiegsberechtigten Teams in der Regionalliga West beim Düsseldorfer SC einen wichtigen 11:4-Sieg. Ebenfalls zweistellig machte es der HTC Schwarz-Weiß Bonn, der sich in der 2. Regionalliga deutlich mit 13:2 gegen den TV Jahn Oelde durchsetzte.

ETUF Essen - Bonner THV (Damen) 1:4 (1:2): Den Schock des frühen Rückstands nach nur zehn Sekunden hatten die Schützlinge von Trainer Jan Henseler schnell weggesteckt. Thea Scheidl erzielte in der 18. Minute den längst überfälligen Ausgleich. Fünf Minuten vor der Pausensirene hatte Juliane Wunder mit dem 2:1 für den BTHV die Kräfteverhältnisse wieder gerade gerückt. Nach dem Seitenwechsel entwickelten die konsequent verteidigenden Gäste aus dem zunächst vorsichtigen Abtasten immer mehr Dominanz. Der Lohn: das 3:1 durch Marlin Hoppen (49.) und das letztlich entscheidende 4:1, das Maria Esser in der 58. Spielminute erzielte. „Vor allem in der Defensive haben wir heute sehr stark agiert“, lobte Henseler.

Düsseldorfer SC - Bonner THV 4:11 (2:5): Nach den beiden Niederlagen zum Auftakt der Hallenrunde hat das Team von Spielertrainer Victor vom Kolke den ersten Vergleich der beiden aufstiegsberechtigten Teams in der Regionalliga West deutlich für sich entschieden. „Der Sieg ist hochverdient, war aber in dieser Deutlichkeit nach den zwei Niederlagen nicht unbedingt zu erwarten“, meinte vom Kolke. Der Spielertrainer des BTHV war mit vier Treffern gleichzeitig auch der beste Torschütze der mit zunehmender Spielzeit immer stärker aufspielenden Gäste. Sören Hufschmidt, Andreas Busch, Hendrik Paar (2), Ben Hänel (2) und Nico Henninger trugen sich ebenfalls in die Bonner Torschützenliste ein.

HTC Schwarz-Weiß Bonn - TV Jahn Oelde 13:2 (7:0): „Meine Kritik mag ein wenig komisch klingen. Aber unser größtes Manko war heute die nicht gerade berauschende Chancenverwertung“, meinte HTC-Trainer Thomas Wiening. Aber auch so reichte es, um den hoffnungslos überforderten Gegner klar in die Schranken zu weisen. Jean-Davide Koch (8), Max Kögler (2), Marius Romer (2) und Julius Herter sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Schwarz-Weißen auf Platz zwei kletterten.