Deutsche Meisterschaft Para-Cycling

Annika Zeyen gewinnt drei Medaillen

Bonn. Annika Zeyen ist endgültig in der Spitze einer dritten Paralympischen Sportart angekommen. Die Bonnerin fuhr bei den Deutschen Meisterschaften im Para-Cycling in Elzach im Schwarzwald gleich drei Medaillen mit dem Handbike ein.

Beim Bergzeitfahren über 9,6 Kilometer am Samstag errang Zeyen die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft und belegte den vierten Platz in der Europacup-Wertung. Am Sonntag steigerte sich die 34-Jährige und gewann sowohl in der nationalen als auch in der Europacup-Wertung Silber. Unter anderem ließ Zeyen die Weltranglistenerste Katerina Antosova aus Tschechien hinter sich. Der Sieg ging an die achtmalige Paralympics-Siegerin Andrea Eskau. Nach ihren Erfolgen im Rollstuhlbasketball sowie im Rennrollstuhlfahren gehört Zeyen damit auch mit dem Handbike zur Weltspitze.

Auch ihr Teamkollege Alhassane Baldé feierte einen weiteren Erfolg. Der Bonner musste sich über die 1500 Meter beim Diamond League Meeting in Lausanne nur Marcel Hug aus der Schweiz und Yassine Gharbi aus Tunesien geschlagen geben.