Drei-Brücken-Lauf des TuS Pützchen

1350 Teilnehmer - Sebastian Kugler siegt über 30 Kilometer

Großer Resonanz erfreute sich wieder der Drei-Brücken-Lauf, an dem 1350 Läufer teilnahmen.

BONN. Viele glückliche Läuferinnen und Läufer und eine stolze Summe für die Deutsche KinderKrebshilfe: Beim traditionellen Drei-Brücken-Lauf des TuS Pützchen herrschte Sonntagmorgen auf den Bonner Rheinbrücken wieder viel Verkehr. Allerdings waren es nicht die Autos, die das Bild dominierten, sondern 1350 Ausdauerbegeisterte (1254 Finisher), die an der 30. Auflage des Benefizlaufs teilnahmen.

Sie waren angetreten, um die Strecke entlang der Rheinpromenade auf Beueler und Bonner Seite samt Nord-, Süd- und Kennedybrücke über die 10, 15 oder 30 Kilometer zu meistern. Während sich die Aktiven im Ziel sichtlich über ein schönes sportliches Sonntagserlebnis freuten, durfte das Veranstalterteam um Dieter Stein wieder stolz darauf sein, eine fünfstellige Summe für einen guten Zweck generiert zu haben.

"Die genaue Summe wird in den nächsten Tagen feststehen, wenn wir alles berechnet haben. Es ist eine tolle Sache, dass sich so viele Sportler für unseren Lauf begeistern und damit auch Gutes tun", resümierte Christian Stein vom Organisationsteam des TuS Pützchen.

Über die 30 Kilometer war mit Sebastian Kugler ein Bonner Sportler in 2:00:24 Stunden siegreich, der seit mehreren Jahren mit dem ISV Bad Godesberg die German Open im Synchronschwimmen organisiert. Torsten Schneider (LAZ Puma Rhein-Sieg), der die "Königsstrecke" des Drei-Brücken-Laufs in 2010, 2011 und 2012 für sich entschieden hatte, konnte diesmal nicht teilnehmen.

Er ist am vergangenen Freitag nach Brasilien geflogen, um an der Leichtathletik-WM der Senioren teilzunehmen. Bei den Damen machte über 30 Kilometer wie erwartet Siegerin Katharina Schnell (Runners@Cologne) ihrem Nachnamen alle Ehre. Sie war in diesem Jahr bei etlichen Läufen in der Region ganz vorne dabei.

Über 15 km war Florian Herr am schnellsten. Der Top-Mittelstreckler der SG Wenden, der amtierender Westfalenmeister über 800 Meter in der Halle ist, lief mit mehr als anderthalb Minuten Vorsprung ins Ziel ein.

Gut besucht war auch der neu eingeführte Sechs-Pfoten-Lauf über zwei Kilometer. Dort bildeten ein Hund mit seinem Herrchen oder Frauchen jeweils ein Laufteam. 30 Teams hatten am Wettbewerb ihre Freude, wobei einige Hunde auch gerne mal für ein unfreiwilliges Päuschen sorgten, weil es scheinbar Interessanteres auf der Wegstrecke zu sehen gab.

Ergebnisse vom Drei-Brücken-Lauf

Ergebnisse: 30 km, Männer:

1. Sebastian Kugler (Sport-Treff Kessenich, 2:00:24), 2. Boris Jankuloski (LVR-Klinik Bonn, 2:03:29), 3. Herbie Engels (LLG St. Augustin, 2:08:29), 4. Stefan Wagner (Wachtberg, 2:10:48), 5. Daniel Müller (LT Käseknaller, 2:11:44).

30 km, Frauen:

1. Katharina Schnell (Runners@Cologne, 2:14:47), 2. Marissa Knodel (vereinslos, 2:21:16), 3. Katja Logé (Sport-Treff Kessenich, 2:28:52), 4. Helga Blasius (Remagen-Oberwinter, 2:30:57), 5. Sarah Schieffer (Brühler TV, 2:32:52).

15 km, Männer:

1. Florian Herr (SG Wenden, 55:29 Min.), 2. Christian Eble (Frankener SV, 57:04) 3. Philipp Wösthoff (Tri Team werner-kern.de, 57:39), 4. Gregor Althaus (SSG Königswinter, 57:47), 5. Thomas Schneider (SSG Königswinter, 57:53).

15 km, Frauen:

1. Astéria Wagner (Kunst-Wagner, 1:05:44 Stunden), 2. Ulrike Krieg (SSG Königswinter, 1:09:47), 3. Tine Ladwig (keine Nennung, 1:10:07), 4. Regula Krapf (Bonn, 1:10:51), 5. Nicole Welkenhuyzen (Wachtberg, 1:12:36).

10 km, Männer:

1. Moritz Kümmeler (Brühler TV, 32:39), 2. Lucas Abel (Brühler TV, 33:22), 3. Bastian Orthen (Runners Point, 34:23), 4. Daniel Weiser (keine Nennung, 34:53), 5. Felix Malter (SSF Bonn Team artegic, 35:16).

10 km, Frauen:

1. Julia Kümpers (SSF Bonn, 37:46), 2. Lea Böhmer (Runners Point, 38:12), 3. Lena Nitzge (SSF Bonn TEAM artegic, 40:05), 4. Sabine Köhler (Runners Point, 43:36), 5. Caterina Schneider (Imkerei im Melbtal, 44:38).