Badminton-Bundesliga

1. BC Beuel reist zum 1. BV Mülheim

Ihre weiße Weste verteidigen wollen Luise Heim und der BC Beuel in Mülheim.

Ihre weiße Weste verteidigen wollen Luise Heim und der BC Beuel in Mülheim.

BONN. Traditionsduell in der Badminton-Bundesliga: Der 1. BC Beuel tritt am Samstag (17 Uhr) beim 1. BV Mülheim an. Beide Teams begegnen sich auf Augenhöhe.

In der Badminton-Bundesliga reist der 1. BC Beuel am Samstag zum 1. BV Mülheim (Spielbeginn: 17 Uhr, innogySporthalle, Mülheim an der Ruhr). Die Duelle zwischen Mülheim und Beuel haben eine lange Tradition. Beide Vereine haben die Sportart Badminton in Deutschland über Jahrzehnte geprägt. Seit Jahren treten beide Teams in der Bundesliga auf Augenhöhe an.

Auch am Samstag spricht alles dafür, dass die Partie zweier unmittelbarer Playoff-Kontrahenten hochklassiges Badminton und spannende Spiele mit sich bringt. Mit elf Punkten aus den ersten vier Begegnungen steht der BC aktuell an der Tabellenspitze. Doch Beuels Teammanager Maximilian Schneider warnt vor zu viel überschwänglicher Freude: „Wir sind sehr zufrieden mit unserer Ausbeute aus den ersten Spieltagen. Die harten Brocken kommen für uns aber erst im zweiten Teil der Hinrunde.”

Hierzu zählt Schneider auch den 1. BV Mülheim: „Sie haben sich mit Adam Hall und Rückkehrer Dmytro Zavadsky verstärkt und sind nun noch breiter aufgestellt. Mülheim ist ebenfalls noch ungeschlagen und konnte bereits gegen Refrath und Trittau punkten. Seit dem letzten Spieltag ist ihr Spitzenmann Niluka Karunaratne nun auch wieder dabei. Es wartet also wirklich keine leichte Aufgabe auf uns.”

Allzu sehr in die Karten schauen lassen will er sich vor der Partie nicht. Lauren Smith und Peter Briggs, die am Dienstagabend gegen Dortelweil noch geschont wurden, seien gegen Mülheim jedoch eingeplant. Im Herren-Einzel könnte dann auch wieder Marc Zwiebler zum Einsatz kommen, um für die nötigen Punkte zu sorgen. Zuletzt spielte Beuels Nummer eins lediglich im Doppel und Mixed.