Badminton-Bundesliga

1. BC Beuel bleibt an der Spitze

Luise Heim

Luise Heim

Bonn. Mit einem knappen 4:3 gewann der 1. BC Beuel am Samstag beim 1. BV Mülheim und thront nach fünf Spieltagen weiterhin an der Tabellenspitze der Badminton-Bundesliga.

Beide Teams starteten mit weißer Weste in die Begegnung. Unmittelbar vor Spielbeginn hatte sich die Ausgangslage für die Beueler deutlich verschlechtert: Erik Meijs hatte über Nacht starke Rückenbeschwerden bekommen und musste sich zunächst von Physiotherapeut Gerhard Malz behandeln lassen. Marc Zwiebler war für die Partie nicht eingeplant. Malz tat sein Bestes und konnte Meijs zumindest für das zweite Herrendoppel mit Max Weißkirchen aufbauen, das an diesem Abend den Auftakt bildete. Gegen Alexander Roovers und Dmytro Zavadsky hatten die Beueler wenig Mühe und gewannen 11:1, 9:11, 11:9, 11:8. Einen starken Auftritt zeigten Hannah Pohl und Lauren Smith im parallel stattfindenden Damendoppel. Gegen Johanna Goliszewski und Lara Käpplein hatten die Beueler Damen bereits im vierten Satz drei Matchbälle, konnten aber keinen davon nutzen. Im Entscheidungssatz behielten sie letztlich die Nerven und gewannen 9:11, 11:8, 11:3, 11:13, 11:7.

Die erste Niederlage des Tages nahmen Akshay Dewalkar und Peter Briggs im ersten Herrendoppel hin. Gegen Robin Tabeling und Adam Hall verloren die Beueler 15:14, 6:11, 12:14 und 4:11. Bereits im ersten Dameneinzeil besiegte Luise Heim mit einer konzentrierten Leistung Gayle Mahulette 12:10, 12:10, 11:9 und erhöhte für den BC auf das zwischenzeitliche 3:1. Erik Meijs zollte allerdings seinen Rückenbeschwerden nach dem Doppel Tribut und konnte zum ersten Herreneinzel nicht mehr antreten. Luis La Rocca aus der Beueler Zweitliga -Mannschaft rückte für ihn in die Partie. Gegen den zweifachen Olympiateilnehmer Niluka Karunaratne verkaufte er sich teuer, blieb letztlich jedoch mit 5:11, 6:11 und 1:11 ohne Chance. Den Siegpunkt für die Gelb-Schwarzen brachte schließlich das Mixed. Peter Briggs und Lauren Smith zeigten gegen das Duo Tabeling/Goliszewski eine abgeklärte Leistung und gewannen etwas überraschend 12:10, 11:8, 11:8.

Im abschließenden zweiten Herreneinzel kämpfte Max Weißkirchen lange Zeit verbissen um den fünften Punkt für Beuel. In einer kurzweiligen Partie gelang es ihm nicht, die Ballwechsel für sich zu entscheiden, so dass er die Partie mit 10:12, 11:13, 11:8, 9:11 an Alexander Roovers abgab. “Ein so guter Saisonstart gelang uns noch nie”, zeigte sich Beuels Teammanager Maximilian Schneider sehr zufrieden mit der Ausbeute aus den ersten fünf Spieltagen. Am 28. November (19 Uhr) kommt mit dem Tabellendritten SC Union Lüdinghausen der nächste harte Brocken in die Erwin-Kranz-Halle.