Marathon in Bonn

Äthopier Bonsa Gonfa gewinnt den Hauptlauf in 2:18:43 Stunden

06.04.2014 BONN. Der "Deutsche Post Marathon" in Bonn kann sich über einen neuen Teilnehmer-Rekord freuen. 13.017 Personen haben bis kurz vor den Starts am Sonntag gemeldet. Den Tag des größten Laufsportereignisses in unserer Region haben wir in unserem Ticker zusammengefasst.

15.20 Uhr: An dieser Stelle beenden wir den Ticker. Alle Ergebnisse zum Marathon gibt es hier. Unsere Fotos gibt es auf dieser Übersichtsseite. Ausführliche Texte folgen am Abend.

14.18 Uhr: Wir laden gerade eifrig Fotos hoch... Auf dieser Übersichtsseite sind alle Fotostrecken dargestellt.

14.05 Uhr: Dr. Cristian Schawel von der Deutschen Post hat die 100 km bewältigt. Anschließend machte sich der Bereichsleiter der Deutschen Post zur Führungskräfte-Tagung auf den Petersberg auf - diesmal aber mit dem Auto.

13.30 Uhr: Das sind die Sieger des Deutsche Post Marathon Bonn 2014: Bei den Herren gewann der Äthopier Bonsa Gonfa in 2:18:43 Stunden. Bei dem Damen gewann seine Landfrau Mamo Adanech in 2:45:09 Stunden.

13.15 Uhr: Der Bonner Stadtmeister 2014 steht fest: Wie erwartet wurde Herwart Bardon aus Bad Godesberg seiner Favoritenrolle gerecht und lief eben als erster in Bonn wohnhafter Marathoni - begleitet von  großen Applaus - über die Ziellinie.

12.57 Uhr: Der Sieger des Marathons steht fest. Ein Foto haben wir schon. Es war die Nummer acht... Der Name folgt. Gerade streikt die Datenbank...

[kein Linktext vorhanden]12.25 Uhr: Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch hält gerade seine Begrüßungsrede im Bonner Rathaus: "Der Deutsche Post Bonn Marathon ist ein großartiges Volksfest, das zu unserer Stadt passt. Es ist wieder eine tolle Veranstaltung mit Läuferinnen und Läufern aus 50 Nationen. Mich freut besonders, dass es so viele Staffeln gibt und auch der Schulmarathon in dieser Art uns Weise angenommen wird. Der Bonn Marathon ist ein Gemeinschaftserlebnis."

12.03 Uhr: Für die Gourmets unter den Teilnehmern hatten die Veranstalter diesmal im Zielbereich des Deutsche Post Marathons Eier mit Remoulade bereit gestellt. Gerne genommen wurden aber auch die 25.000 Bananen, 5000 Stück Gebäck, 2000 Schmalzbrote, 7000 Schokoriegel, 120 Kilogramm Nüsse und 1000 Liter warme Brühe an den insgesamt zwölf Verpflegungsständen entlang der Strecke.

11.53 Uhr: Der Deutsche Post Marathon Bonn 2014 liefert viele tolle Geschichten. Die Veranstaltung begeistert die ganze Stadt. Überall werden die Marathonläufer angefeuert. Mit genauso viel Elan, wie die Läuferinnen und Läufer auf der Strecke, begleiten die GA-Mitarbeiter Bernd Joisten und Thomas Heinen das größte Sportereignis in der Region (Siehe Foto 2).

[kein Linktext vorhanden]11.25 Uhr: „Mensch, Dich kenn' ich doch!“ Kai Meesters, Pressechef des 14. Deutsche Post Marathons, staunte nicht schlecht, als er Anke Esser, der Siegerinn des Halbmarathons die Hand schüttelte. Beide arbeiteten in der Organisation des CHIO, das weltbekannten internationalen Pferdesport-Turniers. Sie für den veranstaltenden Aachen-Laurensberger Rennverein. Er für die Aachener Reitturnier GmbH von Marathonveranstalter Michael Mronz.

11.18 Uhr: Claudia Maria Hennecken vom SSC Köln ist in Bonn eine Klasse für sich. Die 28-Jährige gewann zum dritten Mal hintereinander bei den Damen das Rennen der Inlineskater in Halbmarathon und wurde mit einer Zeit von 37:38 Minuten in der Gesamtwertung Dritte!

11.04 Uhr: Rennrollstuhlfahrer Alhassane Balde von den SSF Bonn, der 2016 für Deutschland bei den Paralympics starten möchte, hat heute morgen seinen ersten Halbmarathon in 41:21 Minuten mit dem Handbike abolsviert und wurde dort Zweiter. Während man beim Rennrollstuhl das Gefährt direkt mit den Händen am Reifen antreibt, wird beim Handbike der Stuhl über Handpedalen mit Kettenübersetzung gefahren.

10.57 Uhr: Völlig ausgepumpt stolperte Robert Skazidroga, der Drittplazierte des Halbmarathons, über die Ziellinie. Bei 1:13,44 blieben die Uhren stehen. „Nicht schlecht“, keuchte der 27-jährige, der aus dem Training heraus die 21,097 Kilometerdistanz in Angriff genommen hatte.

Der Kölner, der für den Bonner Laufladen Run2 startet, bereitet sich für die deutschen Duathlon-Meisterschaften Anfang Mai in Cottbus vor. Aber das ist noch längst nicht alles, was sich der Ausdauer-Junkie vorgenommen hat. Im August startet Skazidroga mit seiner Lebensgefährtin eine Tandentour von Alaska nach Feuerland.

[kein Linktext vorhanden]10.45 Uhr: Wer wird heute Bonner Stadtmeister im Marathon? Diese Stadtmeisterwertung gewinnt der schnellste Läufer, der seinen Wohnsitz in Bonn hat. Gute Karten hat sicherlich Herwart Brandon. Der Mitarbeiter der Telekom, der in Godesberg wohnt, kann so um die 2:45 Stunden laufen. Thorsten Schneider, der im vergangenen Jahr Stadtmeister wurde und schon drei Mal diese Wertung gewonnen hat, ist heute nicht am Start. Er ist heute bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Freiburg dabei, übermittelt aber schöne Grüße...

10.43 Uhr: Pünktlich auf die Sekunde um 10.30 Uhr schickte OB Jürgen Nimptsch die rund 1200 Marathonis auf die 42,195 Kilometer lange Strecke.

10.41 Uhr: Yohannes Hailu Atey, geboren in Eritrea, wohnhaft in Siegen, gewann trotz anfänglicher Magenprobleme den Halbmarathon in 1,07 Stunden. Bei den Damen siegte Anke Esser aus Aachen in 1,21 Stunden. Für die 23-Jährige war es der erste Halbmarathon überhaupt.

10.35 Uhr: Alle Ergebnisse zum Bonn-Marathon gibt es übrigens hier...

10.30 Uhr: Glückwunsch an GA-Sportchef Berthold Mertes. Beim Halbmarathon ist er mit 1:22:59 Stunden unter 1:30 Stunden geblieben.

10.06 Uhr: Sport-Mitarbeier Joe Körbs, der seinen 14. Bonn-Marathon absolviert, hat sich in etwa die gleichen Ziele gesetzt, nur doppelt gerechnet. Er möchte die 42,195 Kilometer in einer Zeit knapp unter drei Stunden laufen.

10.01 Uhr: Yohannes Hailu Atey - Der Mann aus Eritrea startete für den TuS Deutz und gewann den Halbmarathon in 1:07:39 Stunden.

[kein Linktext vorhanden]9.55 Uhr: Viele glückliche Gesichter - im Zielbereich wird gefeiert. Die ersten Finisher beim Halbmartathon trudeln ein. Auch GA-Sportchef Berthold Mertes ist auf der Strecke. Er hat sich für heute eine Zeit von 1:30 Stunden vorgenommen.

9.39 Uhr: Die ersten Athleten sind im Ziel. Die Inliner, die in Bonn über die Halbmarathondistanz gestartet sind, haben die 21,0975 Kilometer hinter sich. Sieger ist Pascal Ramali (Team Sebamed Powerslide) in 36:18 Minuten. Der 28-jährige Student, der gebürtig aus Walldorf in Baden-Württemberg, ist auch ein hervorragender Läufer.

9.37 Uhr: Klaus Malorny = gutes Wetter. Eine Gleichung mit fast schon mathematischen Ausmaßen. Immer wenn der Cheforganisator des "Deutsche Post Marathons" gutes Wetter voraussagt, rätseln die Meteorologen, wer Malorny mit verlässlichen Daten füttert. Auch anlässlich der 14. Ausgabe starteten die Halbmarathonis bei strahlendem Sonnenschein und frischen sieben Grad.

9.35 Uhr: Irina Mikitenko, Deutschlands seit Jahren erfolgreichste Weltklasse-Langstreckenläuferin, startet auch mit einer "1" neben ihrer normalem Startnummer. Sie führt die General-Anzeiger-Staffel an. Der GA hatte im Vorfeld drei Staffelplätze verlost.

9.20 Uhr: Eric Frenzel, deutscher Olympiasieger in der Nordischen Kombination sowie Einzelweltmeister 2011 und 2013 und Gewinner des Einzel-Weltcups 2013 und 2014 startet heute beim Bonn-Marathon im Staffelwettbewerb. Standesgemäß wird er gleich beim Start die Nummer eins tragen.

[kein Linktext vorhanden]9.13 Uhr: Derweil ist auch Peter Gert Johannes Kloeppel - Chefredakteur von RTL - beim Halbmarathon gestartet. Ein kurzes Winken zu Startsprecher Ferdi Linzenich und dann geht es ab Richtung Kennedybrücke.

9.05 Uhr: Das nennt man Einsatz: GA-Sportmitarbeiter Thomas Heinen hat heute Geburtstag, wird 54 Jahre alt und ist für den General Anzeiger an der Strecke im Einsatz. Wir gratulieren herzlich...

8.52 Uhr: Die nächste Startgruppe geht beim Halbmarathon auf die Strecke. Die Sonne lacht, auch wenn dort Wind noch etwas kühl ist.

8.48 Uhr: Christian Schawel ist eingetroffen. Hat schon 36,5 km seiner 100 km hinter sich. Er startet jetzt beim Halbmarathon. Der Start ist pünktlich erfolgt. Zur Musik von Fluch der Karibik setzten sich tausende Läufer in Bewegung.

8.30 Uhr: Hier die offiziellen Anmeldezahlen des Deutsche Post Marathons Bonn 2014:
Marathon: 1323
Halbmarathon: 8061
Walking Halbmarathon: 79
Inliner Halbmarathon: 272
Handbiker: 12
Marathonstaffeln (380): 1520
RheinEnergie Schulmarathon (250) 1750

8.20 Uhr: - Gleich starten die Inliner - der Startbereich füllt sich - gleich fällt der erste Startschuss beim Bonn-Marathon 2014.

[kein Linktext vorhanden]8.05 Uhr: Ein kleiner Wermutstropfen: Die komplett kenianische Lauffraktion - sprich sieben Läufer - sind nicht wie erwartet eingetroffen. Es gab wohl Probleme mit Einreisepapieren. Genaueres soll später bekannt gegeben werden.

8.00 Uhr: Marathon-Pressechef Kai Meesters hat gerade den Taschenrechner ausgepackt: Neuer Teilnehmerrekord: Es sind exakt 13.014 Starter heute in den verschiedenen Laufwettbewerben am Start.

7.50 Uhr: Cheforganisator Klaus Malorny steht entspannt im Startbereich am Belderberg. Es ist angerichtet. Alle Vorbereitungen sind getroffen. Die Vorfreude auf Bonns größte Sportveranstaltung ist überall spürbar.

7.30 Uhr: Der Posttower ist noch in Nebelschwaden, auf der Kennedybrücke gehen einige Halbmarathonis zum Start am Belderberg. Vergleiche werden gezogen. Ein Bonner Läufer: "Beim Bonn-Marathon ist traditionell viel unterstützendes Publikum. Viel mehr als beim Marathon in Rom, bei dem ich demnächst starte." (Bernd Joisten, Thomas Heinen und Constantin Blaß)