Fußball-Bezirksliga

Der FV Endenich unterliegt im Spitzenspiel mit 1:4

BONN.  Im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga musste sich der FV Endenich dem unmittelbaren Verfolger SV Bergheim mit 1:4 geschlagen geben. Im Abstiegskampf machten der VfL Meckenheim und der SSV Bornheim Boden gut.
Der Endenicher Tobias Roth (rechts) im Zweikampf mit dem Bergheimer Martin Jaubach. Die Bergheimer besaßen insgesamt deutlich mehr Spielanteile.
								Foto: Henry
Der Endenicher Tobias Roth (rechts) im Zweikampf mit dem Bergheimer Martin Jaubach. Die Bergheimer besaßen insgesamt deutlich mehr Spielanteile. Foto: Henry

SV Bergheim - FV Endenich 4:1 (2:0)

"Es hätte ein schöner Nachmittag werden können", trauerte FVE-Trainer Hansi Langen zwei Großchancen in der Anfangsphase durch Timo Stoffels und Daniel Esposito nach. Gegen aggressive Hauherren ließ sich der Tabellenführer anschließend den Schneid abkaufen und geriet folgerichtig in Rückstand (36./41.). Nach dem Wechsel besann sich Endenich und baute Druck auf, doch ein kapitaler Fehler führte zum dritten Gegentreffer (70.). Eine Viertelstunde vor Schluss verkürzte Timo Baltes per Strafstoß, in dessen Entstehung ein Bergheimer Rot sah, auf 1:3. Daniel Esposito vergab kurz darauf die Chance zum Anschlusstreffer, ehe die Entscheidung fiel (81.).

Endenich: Quardt, Hanisch, Lai, P. Baltes (72. Matschke), Damaschek, Engler (46. Degheins), Roth, T. Stoffels (70. Schröder), Thomsen, T. Baltes, Esposito.

VTA Bonn - Oberkasseler FV 1:1 (0:1)

"Das war das schlechteste Spiel meiner Amtszeit", befand OFV-Trainer Martin Ruland. Auch sein Gegenüber Markus Sanci vermochte nicht viel Positives mitzunehmen: "Für uns ist der eine Punkt zu wenig. Aber wir werden sehen, was er am Ende wert sein wird." Als der VTA noch einen Strafstoß reklamierte, nutzte Tobias Körner die Unordnung und erzielte das 0:1 (32.). Anschließend scheiterte Ronay Simsik mit einem Elfmeter an OFV-Keeper Philipp Schaarmann (40.). Der Ausgleich gelang schließlich Erhan Usta mit einem Weitschuss (50.). Die beste VTA-Gelegenheit zum Sieg hatte Olcay Yildirim, der allerdings nur das Aluminium traf (72.).

VTA: Rischak, Torun (75. Gülbahar), Diallo, Bakir, Yesilyurt, Bugdaci, Özkan (70. Erol), Usta, Esteves, Yildirim, Simsik.
Oberkassel: Schaarmann, Pfister, Krippner, Kreide, R. Werner, Körner, Dogan, Lumina (50. Schmitz), Böing, Hohn (60. Emschermann), Ednaouene.

SSV Bornheim - RW Merl 3:2 (1:0)

In einer hektischen Begegnung gelang dem SSV ein letztlich glücklicher Erfolg, den Sven Meier in der Nachspielzeit sicherstellte. Meier war der Mann des Tages. Schließlich hatte er schon zuvor seine Farben mit zwei Treffern in Führung gebracht (24./48.). Erst nach dem Wechsel und einer taktischen Umstellung auf zwei Spitzen hatte Merl die richtige Reaktion gezeigt, Druck gemacht und war si zwischenzeitlich zum verdienten Ausgleich durch Soso Kamarah (58.) und Christian Schneider ((73.) gekommen.

Bornheim: Feuser, Schmitz (52. Hommelsheim), Urmitzer, Wirtz, Widera, Grinki, Erdem, Hartmann (55. Ludwig), Krause (75. Zolfaghari), Löbach, Meier.
Merl: Reichling, Kutz, Schneider, Kamarah, Slania, Sukic, Kriewel (46. Dogrudogan), Karaca (70. Kaspers), Ekici, Leiendecker, Husic.

VfL Meckenheim - SF Troisdorf II 4:2 (0:1)

Zerfahren verlief die erste Hälfte, in der man den Hausherren die Verunsicherung anmerkte. Der Rückstand kam daher nicht von ungefähr (42.). Nach der Pause allerdings zeigte sich der VfL deutlich präsenter und ging durch Felix Retterath (51.) und Mirko Hansen (62.) in Führung. Zwar gelang dem Gast der Ausgleich (62.), doch davon ließ sich die Elf von Spielertrainer Christian Kehlenbach nicht aus dem Tritt bringen. Es bedurfte des glücklichen Händchens von Kehlenbach, der zehn Minuten vor Schluss seinen Joker zog. Nils Bader erzielte in der Schlussphase beide Treffer zum 4:2 (88./90.).

Meckenheim: Stiebel, Hermanns, Höfs, Feyen, Palmersheim, Hansen, Retterath (80. Zwirner), Königsfeld (90. Scholz), Mendes, Schuster, Emich (80. Bader).

SC Fortuna Bonn - SC Uckerath 1:2 (0:0)

In einer temporeichen Partie glich Zakaria Al Arroudi (79.) die Gästeführung aus (54.). Nachdem Mehmet Colak nur die Latte getroffen hatte, hatte der SC das glücklichere Ende für sich (89.).

Fortuna: Krämer, Ketelhodt, Oldenburger, Giering-Jäntsch, Fischer, Zengin, Spitta (75. Lutu-Sungani), Grunewald, Franke (60. Al Arroudi), Colak, Kerellaj (70. Schillings).

Abo-Bestellung
Telekom Baskets Bonn 1. FC Köln Kölner Haie Bayer Leverkusen Vereine

Umfrage

Wie reisen Sie in die Ferien?

Bahn
Flug
Auto
Ich bleibe zu Haus

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+