Pyeongchang 2018

Olympia kompakt - Tag IV

Pyeongchang. Natalie Geisenberger hat zum zweiten Mal Olympisches Einzel-Gold im Rodeln gewonnen. Die 30-Jährige setzte sich vor ihrer Landsfrau Dajana Eitberger durch.

Die deutschen Rennrodler haben am vierten Wettkampftag der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang die nächsten beiden Medaillen eingefahren. Natalie Geisenberger setzte sich in einem spannenden Wettbewerb gegen ihre Landsfrau Dajana Eitberger sowie die Kanadierin Alex Gough durch. Tatjana Hüfner musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Nach Einzel-Bronze 2010 in Vancouver sowie Gold im Einzel und der neu eingeführten Teamstaffel 2014 in Sotschi ist Geisenberger die erfolgreichste Rodlerin der Olympia-Geschichte.

Zuvor hatte Thomas Dreßen einen guten neunten Platz in der Alpinen Kombination eingefahren. Der Streif-Sieger hatte nach der Abfahrt sogar noch geführt, musste sich aber den Technik-Spezialisten nach dem Slalom geschlagen geben. Der Sieg ging erwartungsgemäß an den Österreicher Marcel Hirscher, vor den Franzosen Alexis Pinturault und Victor Muffat-Jeandet. Mit der starken Abfahrt untermauerte Kitzbühel-Sieger Dreßen seine Stellung als Medaillenkandidat für die Spezial-Schussfahrt am Donnerstag.

Unterdessen wurde der Japaner Kei Saito des Dopings überführt. Der Shorttracker wurde am 4. Februar vor Beginn der Wettbewerbe positiv auf die maskierende Substanz Acetazolamid getestet und vorläufig gesperrt, wie der Internationale Sportgerichtshof CAS am Dienstag mitteilte. Der 21-Jährige habe das Olympische Dorf freiwillig verlassen.

 

Die erste Medaille am vierten Wettkampftag fuhr erwartungsgemäß die US-Amerikanerin Chloe Kim ein. Das 17-jährige Ausnahmetalent gewann überlegen die Snowboard-Halfpipe-Konkurrenz.  Für ihren besten Auftritt bekam Kim, deren Eltern aus Südkorea stammen, 98,25 Punkte und lag damit klar vor Silbermedaillengewinnerin Liu Jiayu aus China (89,75). Auf dem dritten Platz landete Kims US-Teamkollegin Arielle Gold (85,75). Für die Niederländer hat Kjeld Nuis im vierten Eisschnelllauf-Rennen den vierten Oranje-Erfolg eingefahren.  

Auch im Skilanglauf sind weitere Entscheidungen gefallen. Stina Nilsson aus Schweden gewann den Sprint der Frauen, der Norweger Johannes Hösflot Kläbo die Herren-Konkurrenz. Für die beiden deutschen Starter Thomas Bing und Sebastian Eisenlauer war bereits im Viertelfinale Schluss. Genauso wie bei den Frauen Sandra Ringwald, Katharina Hennig und Elisabeth Schicho. Auch Shorttrackerin Anna Seidel verabschiedete sich im Viertelfinale. Der Sieg ging an die Italienerin Arianna Fontana.

 

(Mit Material von dpa)