Verunglückter Schweizer Albrecht in Bern operiert

Bern.  Der Schweizer Skifahrer Daniel Albrecht ist nach seinem schweren Sturz beim Abfahrtstraining in Lake Louise in der Schweiz operiert worden. Die Ärzte stellten bei dem Eingriff in Bern mehrere Verletzungen im linken Knie fest.

Ein Bluterguss über Albrechts rechtem Augenlid soll noch genauer untersucht werden. Der Schweizer Skiverband will sich erneut zum Gesundheitszustand des 29-Jährigen äußern, der sich die Verletzungen am 22. November zugezogen hatte.

Zuletzt wurde immer wieder über Albrechts Zukunft spekuliert. Ein Rücktritt schien nicht ausgeschlossen, da er seit seinem Horror-Unfall 2009 in Kitzbühel vergeblich versucht hatte, den Anschluss an die Weltspitze zu schaffen.

Damals war Albrecht beim Abschlusstraining zur Hahnenkamm-Abfahrt verunglückt. Bei dem Sturz zog er sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu und verlor das Bewusstsein. Erst nach über dreieinhalb Wochen erwachte er aus dem Koma.

Abo-Bestellung
Telekom Baskets Bonn 1. FC Köln Kölner Haie Bayer Leverkusen Vereine

Umfrage

Wie reisen Sie in die Ferien?

Bahn
Flug
Auto
Ich bleibe zu Haus

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+