Oberliga Handball

TSV und Ollheim verlieren

BONN.  Mit leeren Händen gehen die Bonner Oberliga-Handballerinnen in die vierwöchige Weihnachtspause. So unterlag der TSV Bonn rrh. im Duell der Tabellennachbarn beim TV Strombach sehr unglücklich 28:29 und stürzte vom dritten auf den sechsten Platz ab. Unter Wert unterlag die SG Ollheim/Straßfeld, die sich mit dem neuen Tabellenführer Pulheimer SC phasenweise spielerisch auf Augenhöhe befand, 28:35.

TV Strombach - TSV Bonn rrh. 29:28 (12:16): Obwohl neben den Langzeitverletzten Sanni Kunnas und Anna Kaspar auch noch Hanna Simons kurzfristig ausfiel, dominierte der TSV in der ersten Halbzeit und führte zur Pause 16:12. Nach dem Wechsel erhöhte der TSV sogar auf 23:18 (41.). Doch dann ging dem Beueler Rumpfteam die Puste aus. Beim Stand von 28:28 verlor der TSV nach einer zweifelhaften Schiedsrichterentscheidung den Ball, und Strombach erzielte fünf Sekunden vor dem Ende das für den TSV mehr als unglückliche 29:28. Für den TSV trafen Maja Klingenberg (8/4), Saskia Pott (8/5), Claudia Behrens (4), Gesa Koch (3), Melanie Cronenberg (2), Nadine Geuke (2) und Marlena Busch.

SG Ollheim/Straßfeld - Pulheimer SC 28:35 (13:15): Die SG hatte mit 4:1 (5.) und 9:7 (15.) einen guten Start. Doch danach häuften sich die technischen Fehler im Ollheimer Angriffsspiel, und der PSC kam mit fünf Toren in Folge zur 12:9-Führung (20.). Auch nach dem Wechsel hatte die SG den besseren Start, glich zum 19:19 (40.) aus. Doch wieder wurden Bälle vertändelt oder viel zu viele technische Fehler produziert. Die Ollheimer Tore warfen Sandra Schlipköther (7), Kim Pappert (5/4), Maike Wilhelm (5), Lilo van Meenen (4), Jessica Springer (3), Stephanie Kinwanag (2), Bianca Ohrem und Britta Stucky.

Abo-Bestellung
Telekom Baskets Bonn 1. FC Köln Kölner Haie Bayer Leverkusen Vereine

Umfrage

Welcher DFB-Weltmeister hat den Titel "Wetlfußballer" verdient?

Philipp Lahm
Bastian Schweinsteiger
Manuel Neuer
Thomas Müller
Mario Götze
Toni Kroos

Leserfavoriten

Anzeige

Folgen Sie uns auf Google+