Trainer Schwalb fordert Kompromiss bei Terminplanung

HSV-Coach

Trainer Martin Schwalb fordert bei der Terminplanung einen Kompromiss im Handball. Foto: Malte Christians

17.12.2012 Hamburg. Trainer Martin Schwalb vom Bundesligisten HSV Hamburg fordert einen Kompromiss bei der Terminplanung im Handball.

"Die Spieler sind nur das letzte Glied der Misere infolge der hohen Belastungen im Handball. Man müsste endlich einmal die Verantwortlichen beim DHB, bei der EHF, bei den Vereinen und Vertreter von Spielern an einen Tisch bringen und überlegen, wie man einen Kompromiss beim Spielplan hinbekommt", sagte Schwalb.

Der HSV-Coach reagierte damit auf die immensen Belastungen, denen die Spieler in Bundesliga, DHB-Pokal, Champions League und Nationalmannschaft ausgesetzt sind. Zahlreiche Vereine beklagen zunehmend verletzte Spieler. In der Bundesliga treten die Mannschaften selbst am 2. Weihnachtstag an, ehe am 11. Januar in Spanien die WM beginnt. (dpa)