Kieler kritisieren Wahl zum "Sportler des Jahres"

Irritiert

Kiels Manager Klaus Elwardt kann das Ergebnis der Sportlerwahl nicht verstehen. Foto: Malte Christians

17.12.2012 Hamburg. Mit Unverständnis hat Handball-Rekordmeister THW Kiel auf die Wahl zur Mannschaft des Jahres reagiert. "Ich empfinde es als sehr schade, dass unsere sportliche Leistung nicht ausreichend gewürdigt wird. Und das macht uns tief traurig", sagte Kiels Manager Klaus Elwardt.

"Als wir bis Mitte vergangener Woche keine Einladung erhielten, da war klar, dass wir nicht auf den ersten drei Plätzen gelandet sind", führte Elwardt bei "Sport Bild Plus" aus.

Der THW, der in der vergangenen Saison ohne Verlustpunkt deutscher Meister sowie Pokal- und Champions-League-Sieger wurde, landete bei der Wahl auf Platz fünf, direkt hinter Double-Gewinner Borussia Dortmund. Der Deutschland-Achter ist Mannschaft des Jahres. (dpa)

Links