DEL

Kölner Haie verpflichten Kevin Gagné

Das Logo der Kölner Haie auf einem Trikot.

Das Logo der Kölner Haie auf einem Trikot.

KÖLN. Die Kölner Haie haben die nächste Lücke in ihrem Kader für die Saison 2019/20 in der Deutschen Eishockey Liga geschlossen. Der kanadiche Offensivverteidiger Kevin Gagné wechselt aus der schwedischen SHL von Mora Ik zum achtfachen deutschen Meister.

"Mit Kevin Gagné bekommen wir einen Offensiv-Verteidiger in den Kader, der schnell, schlittschuhläuferisch stark und technisch versiert ist. Dazu scheut er keinen Zweikampf", erklärt Haie-Sportdirektor Mark Mahon. Kevin Gagné absolvierte fünf Spielzeiten in der kanadischen Juniorenliga QMJHL bei den Saint John Sea Dogs (2008 bis 2013) und den Rimouski Océanic (2013).

In der Spielzeit 2012/2013 wurde der Verteidiger für zum Verteidiger der Saison und ins Allstar-Team der Liga gewählt. 2013 schloss er sich der NHL-Organisation der Anaheim Ducks an und absolvierte für das damalige Farmteam der Ducks, die Norfolk Admirals, von 2013 bis 2015 insgesamt 141 Spiele (fünf Tore, 27 Vorlagen) in der AHL. 2015 wechselte Gagné auf Leihbasis nach Europa – zu Mora IK in die zweithöchste Liga Schwedens (Allsvenskan) und wurde nach der Saison 2016/17 auch dort zum Verteidiger des Jahres gewählt.

Es folgte 2017/2018 der Wechsel in Schwedens Eliteliga (SHL) zu Rögle BK. Im Rögle-Trikot nahm Gagné 2017 am Köln-Cup teil. Nach einer Spielzeit zog es Gagné dann wieder zu Mora IK zurück. Dem Team war zwischenzeitlich der Aufstieg in die SHL geglückt. Insgesamt erzielte Gagné in Schweden in 172 Einsätzen 22 Tore und bereitete 52 weitere vor. Bei den Haien erhält Kevin Gagné einen Vertrag bis 2020 und wird mit der Rückennummer 92 auflaufen.

Der Haie-Kader für die Saison 2019/20 umfasst aktuell folgende Spieler:
Tor: Gustaf Wesslau (#29), Bastian Kucis (#53), Hannibal Weitzmann (#67)
Verteidigung: Simon Gnyp (#3), Dominik Tiffels (#7), Taylor Aronson (#15), Pascal Zerressen (#27), Colin Ugbekile (#79), Moritz Müller (#91), Kevin Gagné (#92), Maximilian Glötzl 
Sturm: Marcel Müller (#9), Jon Matsumoto (#10), Lucas Dumont (#13), Jason Bast (#16), Jason Akeson (#19), Robin Palka (#20), Frederik Tiffels (#21), Dani Bindels (#37), Alexander Oblinger (#50), Colby Genoway (#59), Mick Köhler (#77), Ben Hanowski (#86), Sebastian Uvira (#93), Fabio Pfohl (#95), Nicolas Cornett, Erik Betzold