Entzündeter Schleimbeutel

Handballer Glandorf unterzieht sich Schulter-Eingriff

Holger Glandorf wurde ein entzündeter Schleimbeutel aus der Schulter entfernt.

Holger Glandorf wurde ein entzündeter Schleimbeutel aus der Schulter entfernt.

18.07.2019 Flensburg. Der ehemalige Handball-Weltmeister Holger Glandorf hat sich einem Eingriff an der linken Schulter unterzogen. Dabei wurde dem Rückraumspieler vom deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt ein entzündeter Schleimbeutel im Schultergelenk entfernt, teilte sein Club mit. 

Der minimalinvasive Eingriff erfolgte am Mittwoch in Bremen. Der 36-Jährige soll die Klinik in wenigen Tagen verlassen können und dann in Flensburg mit der Rehabilitation beginnen.

Glandorf hatte bereits zum Ende der vergangenen Saison über Schmerzen in der Schulter seines Wurfarms geklagt. "Wir gehen davon aus, dass mit der Entfernung des entzündeten Schleimbeutels Holger wieder schmerzfrei trainieren kann", meinte Trainer Maik Machulla, der Glandorf schon in wenigen Wochen im Mannschaftstraining zurückerwartet. (dpa)