Baseballbundesliga

Baseball: Bonn Capitals sind Vizemeister

Bonn. Im entscheidenden Spiel um den deutschen Meisterschaftstitel verloren die Bonn Capitals in Heidenheim deutlich mit 1:8. Der neue deutsche Baseballmeister 2017 heißt Heidenheim Heideköpfe.

Baseballbundesligist Bonn Capitals hat es nicht geschafft. Der neue deutsche Baseballmeister 2017 heißt Heidenheim Heideköpfe.  Für die Schwaben der zweite Titel nach 2015. Im fünften und entscheidenden Spiel verlor die Mannschaft von Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert in Heidenheim deutlich mit 1:8. Nach dem zweiten Platz 1999 reichte es für die Capitals auch diesmal nur zum Vizetitel. Im fünften Duell kamen die Gäste zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Zu stark spielte vor allem Heidenheims Pitcher Clayton Freimuth.

Der ansonsten als Release-Pitcher, also als Schluss-Pitche eingesetzte Freimuth warf im fünften Spiel alleine zwölf Strikeouts. Dagegen verließ Sascha Koch bereits zu Beginn des 4. Innings den Mound, nachdem es zu diesem Zeitpunkt bereits 4:0 für Heidenheim stand. Für Koch, der in dieser Saison noch nie so früh abgelöst wurde, übernahm Maurice Wilhelm die Rolle des Pitchers.

Aber auch der Nationalspieler konnte die klare Niederlage der Capitals gegen die Heideköpfe nicht verhindern, die an diesem Nachmittag den Bonnern in allen Belangen überlegen waren. Bonn kam erst im achten Inning auf die Anzeigetafel und verhinderte zumindest den Shutout - also das zu Null.

Die offensiven Highlights setzten Mitch Nilsson und Shawn Larry mit jeweils einem Homerun. Während sich die Heidenheimer die Meistertrikots überstreiften und von DBV-Sportdirektor Dirk Fries den Meisterpokal überreicht bekamen, durften sich die Capitals mit individuellen Ehrungen trösten. So wurde Eric Brenk zum besten Batter der Saison gewählt. Max Schmitz erhielt die Auszeichnung für den besten Pitcher der Finalserie.