Die Spannung steigt

Heute Abend werden die GA-Sportler des Jahres gekürt

Bonn. Ulrike Meyfarth und Wolfgang Overath haben ihre Favoriten benannt - zudem sind 4911 Leserstimmen bei der Wahl zum GA-Sportler und der GA-Mannschaft des Jahres eingegangen.

Noch kennt niemand das Ergebnis, die Spannung wird bis zur Siegerkür an diesem Freitag in der Bonner Zentrale der Sparkasse KölnBonn unter Verschluss gehalten.

Die aus Wesseling stammende zweimalige Olympiasiegerin im Hochsprung (1972, 1984) und der 1974er-Fußballweltmeister aus Siegburg zählen zur fünfköpfigen Jury, die ihr Fachurteil abgegeben hat.

Dieses geht zur Hälfte in das Schlussergebnis ein – wie auch das Votum der Leser dieser Zeitung und der Online-Plattformen des General-Anzeigers. Zwischen dem 28. September und dem 8. Oktober konnte gewählt werden. Erstmals auch die Mannschaft des Jahres.

Zur Proklamation der Sieger haben sich fast alle Nominierten angesagt - keiner von ihnen weiß über die Platzierungen Bescheid. Ebenso wenig die Vertreter der fünf Mannschaften, die ausnahmslos vertreten sind.

Dabei war das gar nicht so einfach, weil der Termin - was bei der Festlegung der Sportlerwahl-Gala vor Jahresfrist nicht absehbar war - für zwei Topteams aus der Bundesstadt äußerst ungünstig liegt: Die Bonn Capitals sind zum entscheidenden fünften Spiel um die deutsche Meisterschaft nach Heidenheim abgereist, und etwa zeitgleich mit der Verkündung der Sieger beginnt das Bundesliga-Heimspiel der Telekom Baskets gegen Gotha.