Bezirksliga

Schafft der TuS Oberwinter im dritten Anlauf den Aufstieg?

TuS Oberwinter (hinten von links): Michele Selbmann, Mario Brötz, Jonas Jaber, Björn Thünker, Lars Eric Middecke, Fabio Cardoso, Janusz Szlinkiert; Mitte von links: Arno Mehren (Torwart-Trainer), Fabian Groß, Michael Engelmann, Watchara Onthonglang, Thomas Enke, Philipp Ruthsch, Yannick Schweigert, Thorsten Alt, Hans Gräfe (Co-Trainer), Trainer Tomas Lopez; vorne von links: Hendrik Antwerpen, Oliver Ernst, Benjamin Kauert, Alexander Richter, Kai Schönenborn, Muhammed Dogan.

OBERWINTER. Zweimal in Folge verpasste der TuS Oberwinter den Aufstieg in die Fußball-Rheinlandliga nur knapp: In der Vorsaison landete der TuS nach einem wahren "Herzschlagfinale" hinter Mendig und Andernach auf dem dritten Platz, zuvor war er Zweiter in der Abschlusstabelle.

Anstatt nun mit aller Macht den fast schon fälligen Aufstieg anzupeilen, verfolgt TuS-Coach Tomas Lopez primär ein ganz anderes Ziel: "Wir wollen natürlich ins obere Tabellendritte, keine Frage, gegen den Aufstieg hätte ich auch nichts einzuwenden. Aber es ist ganz wichtig, dass wir wieder so viel Spaß am Fußball haben wie in den vergangenen Jahren auch."

Um wirklich um die Meisterschaft mitzuspielen, müsse der TuS zwei entscheidende Bedingungen erfüllen: "Erst einmal brauchen wir einen guten Start, zweitens muss die schlechte Auswärtsbilanz verbessert werden."

Helfen könnte dabei, dass die Mannschaft weitgehend zusammengeblieben ist. Mit Patrick Melcher (Spielertrainer SG Wehr) und Sven Weißbach (SV Kripp) verließen nur zwei Spieler den Verein. Bei den Neuzugängen setzt der TuS nach wie vor auf Spieler aus der Region.

Bekanntester Neuzugang ist Fabian Groß vom Ligakonkurrenten FC Gönnersdorf. Erfahren ist auch Fabio Cardoso vom Kreisliga-A-Absteiger SC Bad Bodendorf. Zudem schafften mit Hendrik Antwerpen und Alexander Richter zwei Spieler aus der eigenen Reserve den Sprung in den Kader der ersten Mannschaft.

Ansonsten baut man beim TuS Oberwinter auf den Nachwuchs und gibt Tobias Nuhn aus der eigenen A-Jugend sowie Michael Engelmann und Watchara Onthonlang (beide A-Jugend Bad Bodendorf) eine Chance. Den Abgang von Co-Trainer Manuel Malacho (zum Bonner B-Kreisligisten SC Ließem) will man durch eigene Leute auffangen. Die Spieler Hans Gräfe und Mario Brötz stehen Trainer Lopez nun zur Seite. Erste Bewährungsprobe ist am Samstag (17 Uhr) das Heimspiel gegen die FSG Bengen.

Der Kader

Tor: Benjamin Kauert, Alexander Richter. Abwehr: Thomas Enke, Thorsten Alt, Michele Selbmann, Oliver Ernst, Muhammed Dogan,Yannick Schweigert. Mittelfeld: Lars Erik Middecke, Michael Engelmann, Mario Brötz, Janusz Szlinkiert, Fabian Groß, Jonas Jaber, Fabio Cardoso, Tobias Nuhn. Angriff: Philip Ruthsch, Björn Thünker, Hendrik Antwerpen, Watchara Onthonglang, Kai Schönenborn.

Generalprobe gelungen

Dem TuS Oberwinter ist die Generalprobe für den Meisterschaftsstart gelungen. In der ersten Runde des Rheinlandpokals setzte sich das Team von Trainer Tomas Lopez beim Kreisligisten SG Herresbach mit 1:0 (1:0) durch. Trotz des knappen Resultates dominierte der Favorit das Geschehen und erspielte sich eine Vielzahl bester Möglichkeiten.

Für das Tor des Tages sorgte Oliver Ernst ( 35.). Lopez war zufrieden: "Wir haben das Spiel im Griff gehabt, einzig die Chancenauswertung war nicht in Ordnung."