Portugiesische Nationaltorhüterin

SC 07 Bad Neuenahr verpflichtet Neide Simões

Japan ruft: Leonie Maier (links) vom SC 07 Bad Neuenahr steht im Kader für die U-20-WM.

BAD NEUENAHR. Als letzten Neuzugang hat sich Frauenfußball-Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr mit Neide Simões Portugals Nationaltorhüterin geangelt. Die portugiesische Nummer 1, die für ihr Heimatland in bisher 47 Länderspielen zwischen den Pfosten stand, wird an der Ahr die Rolle des "Back ups" für Stammtorfrau Almuth Schult übernehmen.

Trainer Colin Bell war beim Algarve Cup auf die 24-Jährige aufmerksam geworden. "Neide ist eine Torhüterin mit starker Perspektive. Sie ist unheimlich ehrgeizig, daher wird ihr die Arbeit mit unserem Torwartrainer Mario Gros sehr gut tun. Gute deutsche Torhüterinnen sind alle längerfristig unter Vertrag, daher mussten wir uns im Ausland umsehen. Sie wird eine gute Ergänzung zu Almuth Schult", kommentierte Colin Bell die Verpflichtung der Portugiesin.

Neide Marina Fidalgo Alves Mateus Simões, so der vollständige Name, hat die letzten elf Jahre beim portugiesischen Erstligisten Escola Futebol Clube Molelinhos das Tor gehütet und beim SC 07 einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Derweil wurden mit Leonie Maier, Marie Pyko und Nicole Rolser gleich drei Spielerinnen des SC 07 von U-20-Bundestrainerin Maren Meinert in den Kader für die vom 19. August bis 8. September in Japan steigende U-20-Weltmeisterschaft berufen. Mit Laura Störzel steht eine weitere Bad Neuenahrerin auf Abruf bereit.

Angeführt wird das Aufgebot von Spielführerin Ramona Petzelberger, die zur neuen Saison vom SC 07 zu Bayer 04 Leverkusen gewechselt ist. Zum Kader gehören zudem drei A-Nationalspielerinnen. Dzsenifer Marozsan vom 1. FFC Frankfurt, Lena Lotzen von Pokalsieger Bayern München und Luisa Wensing vom VfL Wolfsburg sollen helfen, den vor zwei Jahren gewonnenen Titel zu verteidigen.

In der Gruppenphase wird die deutsche Mannschaft in Hiroshima auf China (20.8.) und Ghana (23.8.) treffen, bevor es am 27. August in Miyagi zum Top-Duell gegen die USA kommt.

Sollte sich die DFB-Auswahl für das Viertelfinale qualifizieren, hätten jene Bundesligisten, die mehrere Stammspielerinnen für die U 20 abgestellt haben, das Recht, eine Verlegung des ersten Bundesligaspiels zu beantragen. Im Fall des SC 07 beträfe dies das für den 2. September vorgesehene Heimspiel gegen Bayern München.