Alemannia Aachen gegen Fortuna Köln

Polizei und SWB bereit für FVM-Pokalfinale in Bonn

Wie im vergangenen Jahr, werden auch am Samstag wieder viele Fans von Alemannia Aachen in Bonn erwartet.

Bonn. Tausende Fans werden am Samstag im Sportpark Nord zum Mittelrhein-Pokalfinale erwartet. Bereits zum achten Mal wird dort das Finale des FVM-Pokals ausgetragen. Polizei und SWB sind vorbereitet.

Am Samstag wird der Bonner Sportpark Nord wieder zum Austragungsort des Endspiels im Pokal des Fußballverbands Mittelrhein (FVM). Im Finale stehen sich ab 16.15 Uhr Alemannia Aachen und Fortuna Köln gegenüber, der Sieger sichert sich nicht nur den "Bitburger-Pokal", sondern auch die Teilnahme am DFB-Pokal. Seit sieben Jahren wird das Endspiel mittlerweile in Bonn ausgetragen - Sportdezernentin Birgit Schneider-Bönninger spricht von einem "Aushängeschild der Sportstadt Bonn". Am Samstag werden bis zu 6000 Fans aus beiden Lagern erwartet, in den vergangenen Jahren kamen durchschnittlich rund 4400 Besucher zum Endspiel.

Wie in den Jahren zuvor wird die Bonner Polizei mit einem Sondereinsatz während des Fußballspiels vor Ort sein. Laut Simon Rott aus der Pressestelle der Polizei, sei auch nicht auszuschließen, dass größere Fangruppen - falls notwendig - von den Einsatzkräften vor Ort durch die Stadt begleitet werden. Die Polizei wisse, dass sich einige Aachener Fans schon am Morgen treffen und frühzeitig nach Bonn fahren. Weitere Maßnahmen seien aber trotz der Ausschreitungen im Stadion im letzten Jahr aktuell nicht geplant. "Es ist davon auszugehen, dass der Großteil der Fans individuell anreisen wird", sagte Rott.

Die Stadtwerke Bonn (SWB) werden zum Finale ab 13 Uhr sechs Gelenkbusse zusätzlich auf der Linie 604 zwischen dem Hauptbahnhof und dem Sportpark in beide Richtungen einsetzen. Bei Bedarf werden diese dann bis etwa 20 Uhr für die Fans bereitstehen. Weitere Busse stehen - falls notwendig -, laut SWB-Sprecher Werner Schui, als Reserve bereit. Service-Mitarbeiter der SWB werden zudem an den neuralgischen Punkten, sprich am Hauptbahnhof, an der Haltestelle "Heinrich-Hertz-Europakolleg" und am Stadion, eingesetzt, um Fahrauskünfte zu geben und Fragen der Fans zum Zielort zu beantworten.