A-Jugend-Spiel

Nachwuchsspieler gehen in Friesdorf aufeinander los

Immer wieder werden auch Schiedsrichter angegriffen.

Symbolfoto.

BAD GODESBERG. Nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung wurde der Unparteiische des A-Jugend-Spiels zwischen dem FV Bad Godesberg und RG Wesseling beleidigt und bedroht. Anschließend gingen auch Spieler und Betreuer aufeinander los.

Zur Nebensache verkommen ist am Samstagabend der Fußball beim A-Jugend-Spiel zwischen dem FV Bad Godesberg und RG Wesseling. Wie die Polizei mitteilt, geriet das Spiel an der Sportanlage an der Friesdorfer Straße gegen 18.55 Uhr nach einer Schiedsrichterentscheidung aus den Fugen. Zunächst wurde der Unparteiische verbal beleidigt und bedroht, dann gerieten Spieler und Betreuer beider Teams aneinander - zeitweise auch körperlich. Nach bisherigen Feststellungen der Polizei erlitten dabei fünf Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren sowie ein 25-jähriger Betreuer leichte Verletzungen. Sie mussten vor Ort von Rettungskräften versorgt werden.

Die alarmierten Polizisten konnten die Situation vor Ort beruhigen, Fußball war da schon lange kein Thema mehr - der Referee hatte die Partie abgebrochen. Die Beamten haben Strafverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung und möglicher Bedrohungshandlungen eingeleitet. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter 0228/150 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.