Bundesliga

B-Junioren des Bonner SC gastieren beim Spitzenreiter

Eine schwere Aufgabe wartet auf Andreas Kinzel (links) und die B-Junioren des Bonner SC beim Gastspiel auf Schalke.

Bonn. Für einen Spaß ist Elias Khalag, Trainer der B-Junioren-Bundesligafußballer des Bonner SC, immer zu haben. "Natürlich sind wir der haushohe Favorit. Alles andere als ein Sieg wäre eine herbe Enttäuschung", sagt der Coach vor dem Gastspiel seiner abstiegsgefährdeten Elf beim alles überragenden Primus FC Schalke 04 (Sonntag, 11 Uhr).

Schließlich haben die Königsblauen bislang ja auch "nur" alle ihre 14 Spiele gewonnen, ein Torverhältnis von 73:10 zu Buche stehen und selbst mit "Hochkarätern" wie Bayer Leverkusen oder Borussia Dortmund wenig Federlesens gemacht.

So kann es für den BSC - ganz im Ernst - allenfalls um Schadensbegrenzung gehen. Das weiß natürlich auch Khalag, der die Schalker - ganz im Ernst - als "Übermannschaft mit jeder Menge Nationalspielern" bezeichnet.

Doch der neue Bonner Übungsleiter will von vornherein vermeiden, dass sein Team bei den Westfalen allzu ängstlich auftritt. "Im Gegenteil: Wir wollen uns nicht einfach nur in unser Schicksal ergeben. Wir wollen versuchen, unser Spiel durchzuziehen, so gut das eben möglich ist", erklärt er.

"Die Jungs sollen es genießen, gegen so eine Mannschaft spielen zu dürfen. Das geht natürlich nur, wenn uns die ersten Aktionen gelingen", meint der 31-Jährige. Ein Problem stellt für Khalag freilich die Besetzung der Verteidigerpositionen dar.

Denn die eingespielte Viererkette ist gesprengt: Beren Karamanli erlitt beim 0:0 gegen Düsseldorf einen Handbruch, Can Celik zog sich einen Muskelfaserriss zu. Möglicherweise rückt Andreas Kinzel wieder ins Team. Fehlen wird auch weiterhin der gesperrte Stürmer Saint Ric Estime Batantou.