Für Frankreich-Test

Voss-Tecklenburg bestimmt Popp zur Spielführerin

Führt die DFB-Frauen im Test gegen Frankreich auf's Spielfeld: Alexandra Popp.

Führt die DFB-Frauen im Test gegen Frankreich auf's Spielfeld: Alexandra Popp.

19.02.2019 Frankfurt/Main. Alexandra Popp soll die deutschen Fußballfrauen beim Debüt von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ins Spiel gegen Frankreich führen.

Voss-Tecklenburg bestimmte die Offensivspielerin vom VfL Wolfsburg als Kapitänin für das Testspiel am 28. Februar (21.00 Uhr) im französischen Laval. Dem 23 Spielerinnen starken Aufgebot des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gehört erstmals Marina Hegering vom Bundesligisten SGS Essen an.

Popp folgt als Spielführerin auf Dzsenifer Marozsan, die laut DFB-Mitteilung darum gebeten hatte, das Amt zur Verfügung zu stellen. Als stellvertretende Kapitänin wurde Svenja Huth (Turbine Potsdam) bestimmt. "Beide haben ein sehr gutes Standing im Team, sind unterschiedliche Charaktere, aber jede für sich hat in den vergangenen Jahren eine hervorragende Entwicklung genommen. Sie sind echte Führungspersönlichkeiten auf und neben dem Platz, die sich gut ergänzen und vorangehen werden", sagte die Bundestrainerin über Popp und Huth.

Die Partie beim WM-Gastgeber gilt als Standortbestimmung für die Titelkämpfe im Sommer (7. Juni bis 7. Juli 2019). "Die Vorfreude auf dieses erste Länderspiel ist groß, weil es nach unserem Trainingslager in Marbella der nächste Schritt ist. Es ist wichtig für uns zu sehen, wo wir aktuell stehen", erklärte Voss-Tecklenburg.

Fehlen wird dem DFB-Team Wolfsburgs Torfrau Almuth Schult, die sich nach ihrer Masern-Infektion in der Rekonvaleszenz befindet. Zudem müssen Linda Dallmann (SGS Essen), Leonie Maier (Bayern München) und Lena Petermann (Turbine Potsdam) wegen Verletzungen passen. (dpa)